AMEX Transferpartner

Ich habe ja schon häufiger die Vielseitigkeit der American Express Membership Rewards Punkte gepriesen und tatsächlich bieten die 12 Transferpartner von AMEX (13 mit Miles & More via Payback) schon eine tolle Bandbreite an Möglichkeiten. Doch über einen kleinen Umweg lassen sich eure AMEX Rewards Punkte sogar zu insgesamt über 40 Vielfliegerprogrammen transferieren, wenn ihr über Marriott Bonvoy geht.

Zugegeben, der Trick ist nicht neu und hat mit dem Vorläufer des Marriott Treueprogramms Starwood Preferred Guest sogar noch besser funktioniert, aber wenn eine tolle Einlösung winkt, lohnt sich der Transfer über Bonvoy auch heute noch..

AMEX Rewards Punkte zu Marriott transferieren…

Das Rewards Programm von Marriott, Marriott Bonvoy, hat eine lange Liste an Partnern, bei denen man seine Punkte einsetzen kann. Zu den Partnern von Marriott gehört auch American Express und so könnt ihr eure American Express Membership Rewards Punkte ganz einfach zu Marriott Bonvoy übertragen und dort z.B. für Übernachtungen verwenden. Die Transfer- Ratio beträgt 3:2. Ihr müsst also 3 AMEX Punkte aufwenden, um 2 Bonvoy Punkte zu bekommen.

Ihr könnt sie aber auch von Marriott Bonvoy weiter transferieren zu einem der vielen anderen Partner. Hier eine Auswahl der Airline- Partner von Marriott:

  • Aegean Miles+Bonus
  • Aeroflot Bonus
  • Air Canada Aeroplan
  • Air China Phoenix Miles
  • Alaska Mileage Plan
  • ANA Milege Club
  • American Airlines AAdvantage
  • Asiana Club
  • Avianca Lifemiles
  • JAL Mileage Bank
  • Korean Air Skypass
  • LATAM Pass
  • Qantas
  • TAP Air Portugal
  • THAI ROP
  • Turkish Airlines Miles&Smiles
  • United Mileage Plus

Dies sind nur einige der Airline Partner und zu allen diesen Vielfliegerprogrammen könnt ihr Marriott Bonvoy Punkte im Verhältnis von 3:1 übertragen. Ihr merkt schon, dass das eine doppelte Devaluation eurer AMEX Punkte bedeutet: Zum einen ist die Transferratio von AMEX zu Bonvoy mit 3:2 schlechter als die Ratio zu den meisten Airline- Partnern von AMEX mit 5:4 und dann wird der Wert eurer Punkte auf dem Weg zu einem Bonvoy- Airline- Partner noch mal gedrittelt.

Immerhin gibt es beim Transfer zu einem Meilenprogramm noch einen Transferbonus von 5000 Meilen, wenn ihr 60.000 Marriott Punkte transferiert. So werden aus 90.000 AMEX Punkten 60.000 Marriott Punkte, die wiederum 25.000 Meilen bei einem der o.g. Vielfliegerprogramme bringen. Zum Vergleich: Transferiert ihr eure 90.000 AMEX Punkte direkt zu einem der Airline- Partner von AMEX, werden daraus 72.000 Meilen, bei Miles & More über Payback immerhin noch 45.000 Meilen.

In der Tat ist das kein sehr guter Deal und wird als Regel- Einlösung kaum in Frage kommen, aber es kann manchmal trotzdem Sinn ergeben, denn einige der genannten Programme haben ein paar hochattraktive Sweetspots in ihren Awardcharts versteckt, die mitunter den maßlosen Einsatz von AMEX Rewards Punkten rechtfertigen könnten.

Einige von euch sammeln vielleicht auch Meilen z.B. bei Aegean oder Asiana, weil sie dort den relativ einfachen Weg zum Star Alliance Gold nutzen wollen. Die Meilen, die man für den Star Alliance Gold Status in dem jeweiligen Programm sammelt, reicht in der Regel aber noch nicht für eine Business oder First Class Flugprämie aus, so dass man ein paar Extra- Meilen benötigt, um seine dort gesammelten Meilen sinnvoll einsetzen zu können.

…oder einfach Marriott Punkte kaufen

Eine Alternative zum Transfer eurer American Express Membership Rewards Punkte ist, die Marriott Bonvoy Punkte einfach zu kaufen. Ein Schnapper ist das allerdings auch das nicht; insbesondere dann nicht, wenn man sie zum regulären Preis von 1,25 USD Cent kauft. Allerdings gibt es auch bei Marriott regelmäßige Aktionen mit Bonuspunkten bzw. Rabatten wie zuletzt Ende 2019 30% Rabatt. Damit sinkt der Preis pro Punkte immerhin auf 0,88 USD Cent. Bei einem Rabatt von 30% und der Berücksichtigung des Transferbonus kommt man also immerhin auf einen Meilenpreis von 2,11 USD Cent, was beim aktuellen Wechselkurs von 1,11 Dollar für einen Euro einen Meilenpreis von 1,9 Euro Cent ergibt.

Generell würde ich sagen, dass der Kauf von Meilen für unter 1,5 Cent pro Meile ein guter Deal ist. 1,9 Cent kann immer noch ein passabler Deal sein, wenn die Einlösung, die man damit vornehmen will, einen deutlich höheren Wert als 2 Cent generiert, was vor allem bei Flügen in der First Class der Fall sein würde.

Marriott Bonvoy Punkte kaufen
Marriott Bonvoy Punkte kaufen

AMEX Punkte Transfer via Marriott Bonvoy: Fazit

Der Transfer von AMEX Punkten zu mehreren Dutzend Vielfliegerprogrammen ist eine Option, die für den alltäglichen Einsatz von Rewards Punkten eigentlich nicht in Frage kommen sollte, weil die Transferratio einfach zu schlecht ist. In Einzelfällen kann derr Transfer von Marriott Punkten zu einem der Vielfliegerprogramme Sinn machen, wobei zu überlegen ist, ob dann wirklich AMEX Rewards Punkte eingesetzt werden müsen oder ob es gerade eine günstige Möglichkeit gibt, Marriott Bonvoy Punkte zu kaufen.

Ihr habt noch keine American Express Kreditkarte und überlegt, welche ihr euch zulegen sollt? Hier geht’s zum großen Vergleich der American Express Kreditkarten:

AMEX Kreditkarten im Vergleich

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Wer schreibt denn hier?

Singapore Suites Menu

Kai ist jahrelang als Backpacker um die Welt gereist, bis er gemerkt hat, dass man für wenig Geld auch recht luxuriös reisen kann. Auf Loungerocker.de teilt er seine Lounge- und Reise- Erlebnisse mit euch und zeigt euch Wege, wie auch ihr mit wenig Aufwand viel bequemer reisen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.