Aegean Miles + Bonus: Der ultimative Guide >>Sweetspot, Status, alle Infos

Aegean Miles and Bonus

Aegean ist wohl eine der unbekanntesten Star Alliance Airlines, doch hat die griechische Fluggesellschaft mit Miles + Bonus ein Vielfliegerprogramm, das von vielen als der einfachste Weg zum Gold Status bei der Star Alliance gesehen wird. Das ist aufgrund der mehrstufigen Qualifizierung vielleicht etwas hoch gegriffen, doch wer gerne Urlaub in Griechenland macht, für den ist Aegean Miles and Bonus ein Traum.

Eins vorweg: Dass ihr im Internet kein einziges Review der superbequemen Business Class von Aegean Air finden werdet, hat einen einfachen Grund: Aegean hat keine superbequeme Business Class sondern bedient als regionale Airline ausschließlich die Mittelstrecke in Flugzeugen, die keine echte Business Class haben. Wahrscheinlich ist dies auch ein Grund, warum die Griechen so ein bisschen unter dem Radar laufen.

Aegean Miles and Bonus: Weg zum Star Alliance Gold

Dennoch ist das Vielfliegerprogramm recht interessant, auch wenn es mehrere Hürden auf dem Weg zum Star Alliance Gold beinhaltet, die ein bisschen Planung nötig machen. Dennoch ist die nackte Zahl von gerade mal 36.000 Statusmeilen, die man für den Star Alliance Gold benötigt, natürlich verführerisch.

Vorteile des Star Alliance Gold

Wer bei einer Star Alliance Mitglieds- Airline Gold- Status hat, genießt folgende Vorteile bei allen Alianz- Mitgliedern:

  • Priority Check In: Auch wenn ihr in Economy fliegt, könnt ihr am Priority Schalter einchecken.
  • Zusätzliches Freigepäck: Ihr könnt ein zusätzliches Gepäckstück kostenfrei aufgeben. Das allein kostet im Normalfall schon so um die 150 Euro.
  • Fastlane beim Security Check: Einer der wertvollsten Vorteile an großen überfüllten Flughäfen, mit dem man in 10 Minuten durch Security Check und Immigration ist.
  • Lounge- Zugang: Der Königsvorteil des Star Alliance Gold- Ihr habt Zugang zu den Lounges der Star Alliance Member (wie z.B. den Senator Lounges der LH). Dabei könnt ihr- wie neuerdings auch mit dem Priority Pass – auch noch eine Begleitung mitnehmen. Beide müssen allerdings einen Star Alliance Flug gebucht haben.
  • Priority Gepäckausgabe: Ihr bekommt bei der Gepäckausgabe euer Gepäck zuerst. Klappt mal besser, mal schlechter.
  • Wartelisten- Priorität: Sollte ein Flug ausgebucht sein, rutscht ihr auf der Warteliste nach oben.

Ausführlich habe ich hier die Star Alliance Gold Statusvorteile beschrieben.

Wie erreiche ich den Gold- Status bei Aegean Miles and Bonus?

Die Qualifikation bei Aegean Miles and Bonus verläuft zweistufig. Zunächst muss also zwingend der Silber- Status erflogen werden, bevor man den Gold- Status erreichen kann. Für den Silber- Status benötigt ihr 12.000 Statusmeilen und zwei Segmente mit Aegean oder der Tochtergesellschaft Olympic Air. Wer partout nicht mit Aegean fliegen will, der kann statt der zwei Segmente auch die doppelte Zahl an Statusmeilen (also 24.000) erfliegen.

Wenn ihr den Silber- Status habt, wird eure Segmente-  und Meilen- Uhr wieder auf Null gestellt und ihr benötigt für den Gold- Status nun weitere 24.000 Statusmeilen und vier Aegean- Segmente. Ihr könnt also nicht erst 36.000 Statusmeilen erfliegen und dann die Griechen- Segmente absolvieren sondern müsst die Reihenfolge einhalten: 12.000 Meilen plus 2 Segmente, DANACH 24.000 Meilen und vier Segmente. Alternativ könnt ihr auch beim Gold- Status die Aegean- Segmente weglassen und die doppelte Zahl an Statusmeilen erfliegen, doch dann ist der Status kein so richtig guter Deal mehr.

Die Zweistufigkeit führt dazu, dass die 36.000 Statusmeilen ein eher theoretischer Wert sind. Zwar werden euch überschüssige Meilen aus der Reise, mit der ihr den Silberstatus erlangt, für die Gold- Qualifikation angerechnet. Wenn ihr euch aber für Gold qualifiziert habt, gehen die überschüssigen Meilen nicht schon in die Requalifikation.

Soweit ich das verstanden habe – es handelt sich überwiegend um telefonische Informationen und nichts, was man auf der Aegean Webseite nachlesen kann – gilt der Übertrag überschüssiger Silber Meilen nur exakt für den letzten Flug, mit dem ihr den Silberstatus erlangt. Nehmen wir also an, dass ihr 17.000 Meilen mit Star Alliance Flügen gesammelt habt und nun die zwei Aegean Segmente dranhängt. Dann gehen nicht die 5000 überschüssigen vorherigen Meilen auf die Gold Uhr sondern nur die paar Meilen, die ihr mit den Aegean Flügen sammelt.

Wenn ihr dagegen erst die Aegean Segmente abfliegt und dann mit Lufthansa First Class nach Brasilien fliegt, erreicht ihr den Status mit dem LH- Flug und überschüssige Meilen gehen in die Gold Qualifikation.

Aegean Miles and Bonus Status

Miles + Bonus Requalifikation

Hat man den Status einmal erreicht, ist es fast schon schwerer, ihn wieder zu verlieren als sich zu requalifizieren, denn ihr benötigt für die Requalifikation lediglich 12.000 Statusmeilen und die vier Segmente. Allerdings gibt es bei Aegean kein totes Jahr wie (noch) bei Miles and More – euer zwölfmonatiger Statuszeitraum beginnt also mit dem Tag des Upgrades. Innerhalb dieses Jahres müsst ihr dann die Requalifikation schaffen.

Der Qualifikationszeitraum ist also nicht das Kalenderjahr wie bei Miles and More oder das Jahr ab Anmeldung im Programm wie bei Asiana Club sondern beginnt mit dem ersten absolvierten Flug, für den Statusmeilen gesammelt werden. Man kann auch nicht den Rest des Silberjahres mit übernehmen, indem man den Goldstatus besonders schnell erfliegt, denn mit Erreichen des Silberstatus beginnt ein neuer zwölfmonatiger Qualifikationszeitraum für Miles and Bonus Gold und mit dem Erreichen des Gold- Status beginnt dann wiederum euer Requalifizierungszeitraum.

Miles and Bonus Silber Status: die Vorteile

Neben den üblichen, relativ wertlosen allianzweiten Statusvorteilen eines Silber Status, gibt es bei Miles and Bonus ein paar nette zusätzliche Benefits. Zum einen erhaltet ihr vier Mal Loungezugang in einer der Aegean Lounges in Athen, Thessaloniki oder Larnaca. Dazu könnt ihr jedes Mal einen Gast mitbringen.

Darüber hinaus gibt es zwei Business Class Upgrades auf Aegean Flügen – allerdings nicht mehr aus den Eco Light Tarifen in den Buchungsklassen U, P, T.

Ein weiterer Vorteil sind die zusätzlichen zehn Prozent Prämienmeilen, die ihr als SIlber Mitglied auf eure erflogenen Meilen erhaltet. Auch dies gilt wieder nur auf Aegean und Olympic Flügen, aber davon müsst ihr ja jedes Jahr mindestens einen machen.

Last but not least könnt ihr als Silberling ein Miles and Bonus Gemeinschaftskonto mit bis zu fünf anderen Programmteilnehmern einrichten, in dem ihr gemeinsam Prämienmeilen sammelt. Ein ähnliches Prinzip wie beim Miles and More Meilenpooling, aber weniger restriktiv. So könnt ihr ungenutzte Meilen von Menschen, die nur mal ein paar Meilen angehäuft haben, zusammenführen und nutzen.

Stolpersteine beim Weg zum Miles and Bonus Gold- Status

Bei einer so vergleichsweise niedrigen Zahl an notwendigen Statusmeilen ahnt ihr wahrscheinlich schon, wo der Haken an der Sache ist. Die Meilenvergabe ist bei einigen Allianzpartnern – und dummerweise insbesondere bei Lufthansa – extrem knauserig. Bei LH sind so viele Buchungsklassen komplett von der Meilenvergabe ausgenommen, dass Miles + Bonus für Vielflieger des Kranichs in der Economy Class, aber auch in der günstigen Business Class Buchungsklasse P eigentlich keinen Sinn ergibt.

Die Meilenvergabe unterscheidet sich für Lufthansa- Flüge danach, ob es sich um einen Inlandsflug, einen innereuropäischen oder interkontinentalen Flug handelt. Unten seht ihr die Meilenvergabe auf interkontinentalen Strecken mit Lufthansa. Wenn ihr ein Full- Fare- Ticket kauft, ist die Meilenausbeute sehr ordentlich. Bei günstigen Premium Economy Tickets gibt es immerhin noch die üblichen 100%. Doch bei Business Class Deals müsst ihr aufpassen, denn hier werden die Tickets in der Regel in P gebucht, für die es gar keine Meilen gibt. Hier geht es zur Übersicht über die Meilenvergabe bei den einzelnen Partner- Airlines von Miles and Bonus.

Aegean Miles and Bonus Meilenvergabe Lufthansa

Aegean Miles + Bonus Meilen für Lufthansa Flüge

Meilenausbeute bei anderen Star Alliance Partnern

In den letzten Jahren hat Miles and Bonus leider auch die großzügigeren Meilenvergaben bei Star Alliance Partnern wie Asiana oder SAS zusammengestrichen. Gab es bis 2020 noch 200% der Entfernungsmeilen in allen Buchungsklassen der SAS Business Class, sind es heute nur noch 150%. Dafür gibt es die 150% aber auch in der interkontinentalen Premium Economy, die bei SAS Plus heißt. SAS Plus ist auf kontinentalen Flügen die Business Class und auf interkontinentalen Flügen die Premium Economy, wo es dann auch eine echte SAS Business Class gibt. Alle genannten Reiseklassen bringen euch unabhängig von der Buchungsklasse 150% Statusmeilen.

Aegean Miles and Bonus Meilenvergabe SAS

Miles + Bonus Meilenvergabe SAS

200% der Entfernungsmeilen in allen Buchungsklassen der Business Class gibt es offenbar nur noch bei TAP Portugal und Air Canada. Da es von TAP Portugal regelmäßig günstige Business Class Flüge in die USA gibt, scheint mir das die beste Strategie zu sein, mit wenigen Flügen den Star Alliance Gold Status bei Miles + Bonus zu erfliegen.

Aegean Miles and Bonus TAP Meilenvergabe

Meilenvergabe für TAP Flüge

Eher nicht bei Miles and Bonus solltet ihr eure Singapore Airlines Flüge anschreiben lassen. In der First Class erhaltet ihr mickrige 150% Meilen und auch in der Business Class sind es nur 125%. Bis 2018 gab es dafür immerhin in allen meilenfähigen Economy Buchungsklassen 100%, doch auch das ist vorbei. Mit den Buchungsklassen Q, N, V, G und K sind zudem alle günstigen Economy Buchungsklasse vom Meilensammeln ausgeschlossen.

Bei den anderen beiden Premium Airlines der Lufthansa Gruppe SWISS und Austrian gibt es für die billigste Buchungsklasse der Business Class anders als bei Lufthansa immerhin 100%. In der Economy Class sind die günstigsten Klassen T, K und L aber ebenfalls von der Meilenvergabe ausgeschlossen.

Segmente auf Aegean Airlines

Die Segmente mit Aegean sind natürlich eine zusätzliche Herausforderung. Allerdings könnt ihr die Segmente im günstigsten Light- Tarif buchen. Wenn ihr könnt, richtet es so ein, dass ihr die Segmente nicht in der Hochsaison abfliegen müsst, dann könnt ihr einen Flug hin und zurück bereits für um die Hundert Euro bekommen. Dafür bekommt ihr zwar nur 2 x 200 Statusmeilen, aber ihr habt die Segmente vom Tisch.

Aegean Flüge im Economy Light Tarif

Aegean Flüge im Economy Light Tarif

Da ihr für den Silber- Status zwei Segmente braucht, bietet sich hier ein Direktflug nach Athen oder Thessaloniki an. Wenn ihr häufiger in Südosteuropa oder der Türkei seid, könnt ihr auch von dort mal einen schnellen Hüpfer nach Athen machen. Ich habe mal den Krisflyer Sweetspot von Singapur nach Istanbul mit Aegean Segmenten nach Athen und weiter nach Hamburg verlängert.

Vier Aegean Segmente für Gold

Für den Gold Status bei Miles and Bonus benötigt ihr dann noch mal vier Segmente mit Aegean. Die erreicht ihr natürlich am leichtesten mit einer Umsteigeverbindung über Athen. Wenn ihr Urlaub auf einer griechischen Insel machen wollt, achtet halt darauf, dass ihr einmal umsteigen müsst, um eure Segmente abzuhaken.

Die 12.000 Statusmeilen für Miles and Bonus Silber erreicht ihr schon mit einem Premium Economy Flug auf der Langstrecke. Richtung Asien seid ihr dabei fast immer auf der sicheren Seite. Wenn ihr in die USA fliegt, schaut mit dem Great Circle Mapper, ob ihr auf die benötigte Meilenzahl kommt.

Bis Ende 2020 konnte es sogar Sinn ergeben, den Status komplett auf Aegean zu erfliegen. Dies war jedenfalls dann möglich, wenn ihr eine gewisse Affinität zu Südosteuropa habt oder glühender Anhänger von Panathinaikos Athen seid. Denn Miles and Bonus hat Aegean Flüge auch in der Economy Class mit relativ hohen Meilengutschriften kreditiert. Zudem gibt es regelmäßig mehrmals im Jahr Sales mit günstigen Aegean Tickets. Leider hat es auch bei Aegean selbst eine Abwertung gegeben und für die billigsten Buchungsklassen der Economy gibt es nun nur noch 30% statt 75%.

Aegean Miles and Bonus: Statusmeilen kaufen

Wenn ihr euch mal bei der Flugentfernung verrechnet habt und die Punktlandung knapp verfehlt, gibt es auch die Möglichkeit, Statusmeilen zu kaufen. Dies ist je nach Status bei Miles and Bonus auf relativ wenige Meilen beschränkt. Auch ist es preislich nicht sonderlich attraktiv, aber im Einzelfall kann es besser sein, ein paar Meilen zu kaufen als noch einen Flug zu buchen.

Ihr könnt die folgenden Mengen an Statusmeilen bei Aegean Miles and Bonus kaufen:

  • Blue Member: 1000 Statusmeilen pro Mitgliedschaftsjahr
  • Silver Member: 2000 Statusmeilen pro Mitgliedschaftsjahr
  • Gold Member: 3000 Statusmeilen pro Mitgliedschaftsjahr

Statusmeilen werden in Paketen zu 500 Meilen für 50 Euro verkauft. Eine Statusmeile kostet damit zehn Cent. Wie gesagt, nicht geeignet für größere Mengen, aber wenn euch ein paar Hundert Meilen fehlen, kann man das machen. Wie ihr beim Kauf von Aegean Miles and Bonus Statusmeilen vorgeht, erfahrt ihr hier.

Aegean Miles and Bonus: Prämienmeilen kaufen

Ein Manko an dem Miles and Bonus Programm ist zweifellos, dass die Möglichkeiten, Prämienmeilen zu sammeln, stark eingeschränkt sind. Neben den Flügen und den üblichen Möglichkeiten, über Hotelübernachtungen ein paar Meilen zu generieren, sieht es recht mau aus. Weder ist Aegean Miles and Bonus Transferpartner von American Express noch gibt es regelmäßige Sales, bei denen Meilen mit Bonus verkauft werden.

Es gibt allerdings die Möglichkeit, regulär Prämienmeilen in einem beschränkten Umfang zu kaufen. Es gab auch 2018 einmal einen Sale mit einem 50%igen Bonus. Seitdem habe ich jedenfalls nicht mehr von einem Sale mit Bonus gehört.

Generell sind Prämienmeilen in 1000’er Paketen für 25 Euro zu kaufen. Das heißt, eine Prämienmeile kostet 2,5 Cent und bei diesem Preis ist es schwer, noch einen vernünftigen Gegenwert bei der Einlösung zu erzielen. Erschwerend hinzu kommt, dass ihr nur bis zu 50.000 Meilen pro Jahr kaufen könnt.

Eine weitere Möglichkeit, Prämienmeilen bei Miles and Bonus zu generieren, ist der Transfer von Marriott Bonvoy Punkten. Wer Punkte in dem Hotelprogramm sammelt, kann diese im Verhältnis 3:1 in Miles + Bonus Meilen umtauschen. Transferiert ihr 60.000 Marriott Punkte auf einmal, gibt es noch mal 5000 Meilen als Bonus dazu. So erhaltet ihr 25.000 Meilen für 60.000 Hotelpunkte.

Miles and Bonus – Meilen einlösen

Wie in jedem Vielfliegerprogramm sammelt ihr auch bei Aegean Miles and Bonus nicht nur Statusmeilen sondern natürlich auch Prämienmeilen. Deshalb ist es wichtig, sich auch mit den Regeln für die Einlösung von Prämienmeilen vertraut zu machen.

Miles and Bonus verwendet zwei Award Charts für die Bepreisung von Prämienflügen. Einer gilt für Aegean selbst und deren Tochtergesellschaft Olympic Air, der andere für die Star Alliance Partner- Airlines. Wie ich eingangs schon erwähnte, fliegt Aegean nur Narrow Bodies, also Kurzstreckenflugzeuge vom Typ A320/321/neo. Persönlich würde ich mich daher auf die Einlösung meiner Prämienmeilen für Flüge mit den Star Alliance Partnern konzentrieren.

Miles + Bonus Routing- Regeln

Aegean Miles and Bonus hat eine Prämienflugsuche, die noch keine Preise für Benutzerfreundlichkeit gewonnen hat. Längere Recherchen sind nervraubend und sollten daher besser mit der United Prämienflugsuche oder der inzwischen stark verbesserten LifeMiles- Suche durchgeführt werden. Wenn ihr nach Prämienflügen mit der Lufthansa Gruppe sucht, solltet ihr dagegen NICHT bei Miles and More suchen, da jedes Programm meist mehr Verfügbarkeiten der eigenen Airlines vorhält, als es für andere Programme freigibt.

Mit den gefundenen Verfügbarkeiten macht ihr euch dann bei Miles and Bonus auf die Suche und bucht die Prämienflüge dort online. Ihr könnt Prämienflüge auch über die Hotline buchen, wobei allerdings eine Gebühr von 20 Euro anfällt. Ich kann auch nichts darüber sagen, wie responsiv die Hotline ist.

Stopover/Layover

Aegean Miles + Bonus erlaubt leider keine Stopover – weder auf Oneway noch auf Returnflügen. Pro RIchtung sind auch nur zwei Segmente erlaubt. Dazwischen ist nur ein Layover von maximal 24 Stunden erlaubt. Das macht leider einen der größten Sweetspots faktisch unbuchbar – dazu unten mehr.

Open Jaws sind natürlich auch nicht erlaubt – ein Open Jaw ist ja ein Stopover, bei dem es dann von einem anderen Ort weitergeht.

Umbuchungen, Storno von Prämienflügen

Ihr könnt einen Prämienflug bis zu 30 Minuten vor dem Abflug umbuchen. Die Umbuchung kostet euch pauschal 20 Euro. Ändern könnt ihr das Flugdatum, nicht jedoch die Route oder den Namen des Ticketinhabers. In einem der letzten beiden Fälle könnt ihr den Flug stornieren, was euch ebenfalls 20 Euro kostet.

Miles + Bonus Airline- Zuschläge

Miles and Bonus gehört zu den Vielfiegerprogrammen, die Airline- Zuschläge oder Treibstoffzuschläge weitergeben. Wenn also die Airline, mit der ihr fliegen wollt, diese Zuschläge erhebt, werden sie an euch weitergereicht. Das ist bekanntlich insbesondere bei den Airlines der Lufthansa Gruppe der Fall, wo die Zuschläge eine garstige Höhe erreichen.

Star Alliance Award Chart – Zonen

Der Award Chart für die Star Alliance ist zonenbasiert. Die Zonen sind so ähnlich zugeschnitten wie bei Miles and More – allerdings mit ein paar wichtigen Ausnahmen. Miles and Bonus kommt nämlich mit nur neun Zonen aus. Einige Regionen, die bei Miles and More eigene Zonen bilden, sind bei Aegean Miles and Bonus zusammen gelegt. Größere Zonen erlauben längere Flüge, was für Meilensammler meist eine gute Nachricht ist. Die Zonen sind folgendermaßen zugeschnitten.

  • Europa/Nordafrika: Europa, Israel, Nordafrika (Maghreb)
  • Mittlerer Osten: Bahrain, Kuwait, Oman, Qatar, Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Yemen, Irak, Jordanien, Libanon, Syrien, Iran
  • Zentral-/Südafrika: Schwarzafrika, Kanarische Inseln, Madeira, Mauritius, Seychellen, Mosambik, Reunion
  • Naher Osten/Zentralasien: Kazachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan, Afghanistan, Pakistan, Indien, Bangladesch, Bhutan, Maldiven, Nepal, Sri Lanka
  • Ferner Osten: Fernost, Südostasien
  • Ozeanien: Australien, Neuseeland, Südpazifik, Osterinseln
  • Nordamerika: USA, Kanada, Mexiko, Karibik
  • Zentralamerika: Belize, Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica, Panama
  • Südamerika: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Paraguay, Peru, Süd-Georgien & Südliche Sandwichinseln, Surinam, Uruguay, Venezuela
  • Hawaii

Ein paar Anomalitäten fallen auf. So gehören die Kanaren zu Schwarzafrika, dafür Israel und die nordafrikanischen Länder Ägypten, Tunesien, Marroko und Algerien zu Europa. Mexiko und die Karibik gehören zu Nordamerika und das östliche Asien bildet eine einheitliche Zone. Diese riesige Region, die China, Japan, Südkorea, aber auch ganz Südostasien mit Singapur, Thailand oder Indonesien umfasst, bietet enorme Möglichkeiten für lange Flüge mit den zahlreichen Star Alliance Mitgliedern dort.

Während die Zonen Zentralamerika und Südamerika auf der Aegean Webseite noch getrennt aufgeführt sind, sind sie im Award Chart zusammengelegt. Es kostet also die gleiche Anzahl an Meilen von z.B. Frankfurt nach Panama zu fliegen wie von Frankfurt nach Buenos Aires.

Miles + Bonus Award Chart für Star Alliance – Die Tabelle

Wie die Flüge zwischen und innerhalb der einzelnen Zonen bepreist sind, entnehmt ihr der folgenden Tabelle:

Aegean Awardchart neu

Aegean Awardchart neu

Die Werte beziehen sich auf einen Returnflug. Oneway- Prämienflüge können für die Hälfte gebucht werden. Ihr müsst dazu wissen, dass Miles and Bonus seinen Award Chart erst im November 2019 heftig entwertet hat. Trotzdem sind die Meilenpreise immer noch absolut konkurrenzfähig. Uns interessieren ja vor allem die Preise ab und nach Europa in den Premiumklassen.

So kostet ein Oneway- Prämienflug von Europa nach

  • z.B. Dubai (Mittlerer Osten): 30.000 Meilen in der Business Class oder 45.000 Meilen in der First Class (die aktuell nur von Swiss bedient wird und nicht mit Meilen buchbar ist >> SWISS First Class mit Meilen buchen
  • Zentral- und Südafrika: 55.000 Meilen in der Business Class oder 75.000 Meilen in der First Class
  • Naher Osten/Zentralasien: 55.000 Meilen in der Business Class oder 75.000 Meilen in der First Class
  • Fernost: 65.000 Meilen in der Business Class oder 90.000 Meilen in der First Class
  • Ozeanien: 75.000 Meilen in der Business Class oder 100.000 Meilen in der First Class
  • Nordamerika: 55.000 Meilen in der Business Class oder 75.000 Meilen in der First Class
  • Südamerika: 55.000 Meilen in der Business Class oder 75.000 Meilen in der First Class
  • Hawaii: 75.000 Meilen in der Business Class oder 100.000 Meilen in der First Class

Aegean Miles and Bonus – Die Sweetspots

Schon an der Liste mit den Meilenpreisen ab Europa  könnt ihr erkennen, dass die First Class Preise fast überall verführerisch niedrig sind. In jedem Fall sind sie günstiger als bei Miles and More, so dass wir hier schon den ersten echten Sweetspot des Programms haben.

Miles and Bonus Sweetspot 1: Lufthansa First Class Flüge

In praktisch jedem Vielfliegerprogramm sind Flüge in der First Class die Sweetspots. Aber in nicht vielen Programmen sind die erforderlichen Meilen auch so niedrig wie bei Miles and Bonus. Wenn wir mal nur die Lufthansa First Class nehmen, so kosten Flüge mit ihr von Europa nach

  • Nordamerika (inklusive Mexiko): 75.000 Meilen
  • Südamerika: 75.000 Meilen
  • Fernost: 90.000 Meilen
  • Südafrika: 75.000 Meilen
  • Zentralasien (Indien): 75.000 Meilen

In allen Fällen sind Lufthansa First Class Flüge günstiger als bei Miles and More. Flüge nach Südamerika (Buenos Aires, Sao Paulo, Bogota) sogar um satte 36.000 Meilen. Auch bei First Class Flügen nach Fernost (Tokio, Singapur, Hongkong, Shanghai, Peking) ist die Ersparnis mit 21.000 Meilen pro Flugrichtung noch erheblich. Nach Indien, Südafrika oder in die USA sind es auch immerhin noch 16.000 Meilen weniger. Ein First Class Flug nach Mexiko kommt euch bei Miles and Bonus wegen der Zugehörigkeit zur Nordamerika- Zone sogar 26.000 Meilen billiger.

Ihr seht, dass eure Miles and Bonus Meilen in Lufthansa First Class Flügen hervorragend angelegt sind. Das Problem sind wie immer die Verfügbarkeiten, die Lufthansa für andere Programme als Miles and More nur 14 Tage im Voraus freigibt. Wer Lufthansa First Class mit Miles and Bonus buchen möchte, wird daher flexibel sein müssen. Hier lest ihr alles über andere Möglichkeiten, Lufthansa First mit Meilen buchen zu können und hier ist ein Artikel über die aktuellen Ziele der Lufthansa First Class.

Lufthansa First Class Fenstersitze

Lufthansa First Class Fensterplätze

Miles and Bonus Sweetspot 2:  ANA First Class fliegen

Seit meinem First Class Flug mit dem japanischen Star Alliance Carrier All Nippon Airways von New York nach Tokio bin ich in ANA verliebt. Neben Lufthansa ist All Nippon Airways die zweite First Class in der Star Alliance, die man auch über andere Vielfliegerprogamme buchen kann.

Offen gesagt, wenn ich die Wahl hätte, von Frankfurt nach Tokio mit Lufthansa oder ANA zu fliegen, würde ich mich vermutlich für die Japaner entscheiden. Denn neben dem erstklassigen Service, den auch Lufthansa kann, haben die Asiaten auch ein modernes Bordprodukt.

Während die First Class Kabinen im A380 oder älteren B777 auch schon hervorragend sind, setzt ANA mit den neuen „The Suites“ neue Maßstäbe. Die Suiten sind 2019 eingeführt worden und seitdem in neun B777-300ER verfügbar. Aufgrund der russischen Luftraumsperre verkehrt All Nippon Airways aktuell nur im Notbetrieb nach Europa. Die Suiten fliegen derzeit in Europa nur London an. Es kann aber gesichert davon ausgegangen werden, dass die Suiten auch wieder nach Frankfurt kommen werden.

Ansonsten werden die neuen Kabinen fast ausschließlich auf den Strecken in die USA eingesetzt. New York, Chicago, Los Angeles werden regelmäßig angeflogen und San Francisco gelegentlich. First Class Flüge zwischen den USA und Fernost kosten bei Miles and Bonus 100.000 Meilen oneway. Nach Hawaii könnt ihr ab Tokio in der legendären ANA Schildkröte im A380 schon für 75.000 Meilen oneway First Class Service genießen.

ANA First Class Sitz

ANA First Class Suite

Miles and Bonus Sweetspot 3: Business Class Flüge in die Karibik

Während die Karibik bei vielen Vielfliegerprogrammen zu Süd- oder Mittelamerika gezählt wird, ist sie bei Aegean Miles and Bonus Teil Nordamerikas. Damit kosten Business Class Flüge in die Karibik hier nur 55.000 Meilen. Dummerweise werden die meisten Direktflüge von Deutschland in die Karibik von Condor oder Eurowings Discover angeboten, die beide nicht zur Star Alliance gehören. Lufthansa dagegen fliegt selbst keine Ziele mehr direkt in der Karibik an.

Um mit Miles and Bonus für 55.000 Meilen in die Karibik zu fliegen, müsst ihr daher in Nordamerika umsteigen. Dabei bieten sich Lufthansa Flüge in die USA und Anschlussflüge mit United an. Hier würdet ihr allerdings meistens nur auf dem ersten Segment eine echte Business Class haben. Komplett in einer internationalen Business Class könnt ihr dagegen mit Air Canada fliegen. Air Canada bedient z.B. die Dominikanische Republik besonders in der Urlaubssaison ab Montreal in Großraumflugzeugen.

Miles and Bonus Sweetspot 4: Business Class Flüge von Europa nach Südamerika

Während Miles and More für Flüge von Europa nach Südamerika 71.000 Meilen verlangt, sind es bei Aegean Miles and Bonus nur 55.000 Meilen. Damit könnt ihr recht günstig in der Business Class von Lufthansa, Swiss oder auch TAP Portugal nach Lateinamerika fliegen.

SWISS Business Class Flatbed

Flatbed

Rein nach Flugzeit holt ihr das meiste aus euren Miles and Bonus Meilen, wenn ihr mit Turkish Airlines fliegt. Zu den drei Stunden Zubringer nach Istanbul gesellen sich dann nämlich 17 Stunden in der schönen Business Class von Turkish Airlines Richtung Buenos Aires. Die Flugzeit ist ein bisschen aufgepumpt durch den Zwischenstop in Sao Paulo, der übrigens als Fifth Freedom Flight auch separat zu buchen ist.

Miles and Bonus Sweetspot 5: Business Class Flüge in Südamerika für 21.000 Meilen

Ich finde, dass man seine Meilen in der Regel für ein vernünftiges Business- oder First Class Produkt ausgeben sollte. Nur in Einzelfällen sollte man Economy Flüge in Betracht ziehen. Das macht es einem mit der Star Alliance in Südamerika ein bisschen schwer, denn die Star Alliance hat mit Avianca und Copa nur zwei Mitglieder in Südamerika. Beide setzen überwiegend auf Narrow Body Flugzeuge ohne echte Business Class – Copa sogar ausschließlich. Dazu kommt, dass Avianca mit LifeMiles ein tolles Vielfliegerprogramm, als Fluggesellschaft aber eher den Ruf einer Billigairline hat.

Eigentlich gibt es in Südamerika nur eine Strecke, die man mit einer vernünftigen Business Class fliegen kann und das ist von Sao Paulo nach Buenos Aires. Das liegt daran, dass diese Strecke von ungefähr drei Stunden Flugzeit hervorragend als Fifth Freedom Strecke geeignet ist. So wird Sao Paulo nach Bueones Aires gleich von drei Star Alliance Mitgliedern angeboten. Wie oben schon erwähnt, fliegt Turkish Airlines die Strecke ebenso wie SWISS und auch das afrikanische Allianzmitglied Ethiopian Airlines. Alle drei Airlines verwenden natürlich Großraumflugzeuge mit echter Business Class, die ihr für 21.000 Meilen buchen könnt.

Ethiopian Airlines Business Class

Ethiopian Airlines Business Class mit Miles and Bonus buchen

Miles and Bonus Sweetspot 6: Business Class Flüge innerhalb von Fernost für 32.500 Meilen

Dieser Sweetspot war bis 2019 noch ein bisschen sweeter, denn vor der Entwertung des Award Charts im November 2019 kostete ein Business Class Flug oneway innerhalb jeder Region außer Europa 21.000 Meilen. Wenn man bedenkt, dass man dafür Strecken von Bangkok nach Tokio fliegen konnte, kann man nachvollziehen, dass der Award Chart hier angepasst wurde. Nun kostet der Business Class Flug innerhalb von Fernost 32.500 Miles and Bonus Meilen, was aber immer noch ein guter Deal sein kann.

Gerade auch vor dem Hintergrund, dass es in Asien eine Reihe reizvoller Metropolen gibt, die man sich vielleicht mal für einen Tag anschauen möchte, kann man eine Menge aus den 32.500 Meilen herausholen. So könntet ihr in der Thai Airways Business Class von Bangkok nach Singapur fliegen, dort mit der Metro in die Stadt fahren oder den Tag an der Marina verbringen und dann innerhalb des 24- Stunden- Fensters mit ANA weiter nach Tokio fliegen.

Wenn China, Taiwan und Hongkong erst wieder komplett geöffnet sein werden, kann man die Möglichkeiten schier bis zum Get no ausreizen.

Der verflixte 7. Sweetspot

Der siebte Sweetspot wäre wohl die wertvollste Einlösung, die man bei Aegean Miles and Bonus mit seinen Meilen erzielen könnte. Für Oneway Flüge in der First Class gibt es nämlich einen Cut bei 100.000 Meilen. Kein Prämienflug im Award Chart von Miles + Bonus kostet mehr als 100.000 Meilen oneway.

Das bedeutet, dass ihr einen First Class Flug mit Lufthansa von Buenos Aires über Frankfurt nach Tokio theoretisch für 100.000 Meilen buchen könntet. So etwas wie den 3- Regionen- Award bei Miles and More, der Prämienflüge verteuert, wenn man eine dritte Region berührt, gibt es bei Miles + Bonus offenbar nicht. Nun wäre Miles and Bonus nicht das erste Vielfliegerprogramm, das eine Regel, die es nicht gibt, spontan erfindet, wenn man so einen Flug bei der Hotline buchen wollen würde. In der Onlinesuche, die eine Katastrophe ist, würde eine solch abenteuerliche Kombination vermutlich nicht angezeigt werden.

Das praktische Problem ist aber, dass ihr zwei freie First Class Plätze für verschiedene Flüge finden müsstet, die innerhalb von 24 Stunden in Frankfurt connecten. Das unter der erschwerten Bedingung, dass eh nur Verfügbarkeiten für die nächsten 14 Tage angezeigt werden. Ich lasse mich hier gerne widerlegen. Wer eine solche Kombination schon mal bei Miles and Bonus gebucht oder auch nur gesehen hat – schreibt mir bitte unbedingt in die Kommentare. Es kann natürlich auch gerne USA- FRA- Indien oder irgendeine andere Kombination sein. Vielleicht sind Verfügbarkeiten mit dem neuen Award Finder ja einfacher zu finden.

Miles and Bonus Sweetspots: Was ist mit Aegean Flügen?

Eigentlich gehören zu den Sweetspots jedes Programms auch immer Flüge mit der eigenen Airline. Insofern drängt sich die Frage auf, was denn mit Aegean Flügen als Sweetspot ist. Immerhin ist Aegean Airlines auch mehrfach als beste regionale Airline Europas ausgezeichnet worden.

Wie eingangs schon erwähnt, ist Aegean nur eine kleine Regionalairline mit einer Flotte, die im internationalen Verkehr ausschließlich aus A320/321/neo besteht. Ich bin damit sowohl in Economy wie in Business Class mehrfach geflogen. Meines Erachtens ist die Business Class wie bei Lufthansa – nur dass das Essen bei Aegean schlechter ist. Ich weiß nicht, was ich mir von einer „besten regionalen Airline“ erwartet hatte. Vielleicht dass dort die Flugbegleiter mit einem Gyrosspieß durch den Gang zuckeln. Aber ich war auf den Business Class Flügen ehrlich enttäuscht und würde dafür ganz sicher keine Meilen ausgeben wollen. Erst recht nicht vor dem Hintergrund, dass Aegean alle zwei Monate mit einem Sale an den Start geht, wo ihr Flüge mit bis zu 50% Rabatt buchen könnt.

Insofern gilt für mich das gleiche wie auch bei Avianca LifeMiles: Das Vielfliegerprogramm ist sweeter als die Airline.

Aegean Airlines Business Class Menu

Aegean Business Class Menu

Fazit

Aegean Miles and Bonus hat einen interessanten und attraktiven Weg zum Star Alliance Gold Status. Darüber hinaus verfügt das Programm über ein paar nette Sweetspots, für die man seine gesammelten Meilen wieder ausgeben kann. Die Airline selbst hat mich nicht restlos überzeugt (anders als die sehr schöne Aegean Lounge in Athen). Das könnte die erforderlichen Aegean Segmente zu einem Problem machen, aber insgesamt ist Miles + Bonus absolut attraktiv.

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Gold Card mit 20.000 Meilen Willkommensbonus

  • 20.000 (statt regulär 4.000) Meilen Willkommensbonus (bis 31.10.2022)
  • 2 Voucher für kostenlosen Zugang zu Lufthansa Business Lounges
  • Unbegrenzter Meilenschutz
  • Reiseversicherungspaket mit Auslandskrankenschutz, Reiserücktritt, Mietwagen- Vollkasko und Quarantäneversicherung
  • Avis Voucher für eine Wochenendmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Bis zu 5000 Statusmeilen durch Umwandlung von Prämienmeilen
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen