Miles and More Prämienflug: Routing Regeln, Award Chart & alle Tricks

Keine Kommentare
Miles&More
Sitz von hinten

Wenn ihr genug Meilen bei Miles and More gesammelt habt, kommt der schönste Part: das Aufsuchen und Buchen eines Meilenfluges bei Miles and More. Wie ihr einen Miles and More Prämienflug buchen könnt, was es zu beachten gibt und wie die Buchung abläuft, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Neben den ganzen Sachprämien, wie dem berühmten Toaster im Lufthansa World Shop, die in keinem Fall eine lohnenswerte Einlösung sind, könnt ihr eure Meilen auch bei anderen Partnern z.B. für Hotelaufenthalte oder Mietwagen verwenden. Auch dies ist allerdings nicht empfehlenswert, weil der Gegenwert einfach viel zu niedrig ist. Der Gegenwert eurer Miles and More Meilen ist abhängig von der Einlösung. Wenn ihr Meilen für eine Prämie einlöst, erzielt ihr mit dieser Prämie einen ganz konkreten Wert.  Wie viel eine Miles and More Meile wert ist, habe ich für die gängigsten Prämien in einem eigenen Artikel ausführlich erklärt.

Miles and More – Welche Prämienflüge gibt es?

Um das beste aus euren Meilen rauszuholen, müsst ihr einen Miles and More Prämienflug buchen. Prämienflüge buchen könnt ihr bei Airlines von Miles and More (im Großen und Ganzen die Lufthansa Gruppe sowie LOT) oder bei Airlines der Star Alliance. Entscheidet ihr euch für eine Airline der Lufthansa Gruppe, habt ihr neben den regulären Prämienflügen eine der beiden reduzierten Prämien zur Auswahl, für die eigene Regeln gelten. Die beliebteste Prämie für Flüge mit der Lufthansa- Gruppe sind wahrscheinlich die Meilenschnäppchen. Die andere reduzierte Flugprämie, die sich noch einer gewissen Beliebtheit ist die Early Bird- Flugprämie, die es allerdings nur für Economy Flüge mit einer Vorlaufzeit von mindestens 30 Tagen gibt.

Neben diesen Sonderprämien gibt es natürlich die Möglichkeit, ganz normal Flüge mit beliebigen Airlines der Star Alliance zu buchen, wobei die Verfügbarkeiten insbesondere in der Business Class stark variieren. Anders als bei anderen Programmen wie LifeMiles lässt sich die Miles and More Prämienflugsuche leider nicht nach Airline filtern, so dass das Aufspüren des gewünschten Fluges mitunter anstrengend sein kann.

Beachtet auch, dass nicht jeder Flug einer Star Alliance Airline auch in der Prämienflugsuche von Miles and More abgebildet ist. Je ungewöhnlicher die Flugroute, desto wahrscheinlicher ist es wohl, dass selbst verfügbare Flüge online nicht gefunden werden. Es kann sich also immer lohnen, hierzu die Miles and More Hotline zu konsultieren. Manchmal könnt ihr so doch noch euren Miles and More Prämienflug buchen.

Für welche Airlines kann ich Prämienflüge buchen?

Wie gesagt, ihr könnt bei Miles and More Prämienflüge für die Miles and More Airlines, die Star Alliance Partner und für weitere Partner- Airlines buchen. Im Einzelnen könnt ihr für folgende Airlines Prämienflüge buchen:

  • Austrian Airlines
  • Lufthansa
  • SWISS
  • Eurowings
  • Eurowings Discover
  • Aegean
  • Air Canada
  • Air China
  • Air Dolomiti
  • Air Malta
  • Air New Zealand
  • ANA
  • Asiana Airlines
  • Avianca
  • Brussels Airlines
  • Cathay Pacific
  • Croatia Airlines
  • Egyptair
  • Ethiopian
  • EVA Air
  • LOT Polish Airlines
  • Luxair
  • Olympic Air
  • Scandinavian Airlines
  • Shenzhen Airlines
  • Singapore Airlines
  • South African Airways
  • TAP Air Portugal
  • Thai Airways
  • Turkish Airlines
  • United Airlines
  • Vistara

Für die folgenden Airline- Partner ist die Buchung von Prämienflügen nur telefonisch über die Miles and More Hotline möglich:

  • Air Astana
  • Air India
  • Copa Airlines
  • LATAM

Das Miles and More Servicecenter ist übrigens täglich von 7:00 bis 22:00 Uhr unter der folgenden Telefonnummer erreichbar: +49 (0) 69 209 777 777.

Lufthansa First Class B747

Lufthansa First Class mit Meilen buchen

Miles and More: Wie viel kostet ein Prämienflug?

Um den Preis für eure gewünschte Flugprämie zu ermitteln, müsst ihr in den Miles and More Award Chart studieren. Hier ist die Welt in elf Zonen unterteilt und genau aufgelistet, wie viele Meilen für Flüge zwischen zwei Zonen erforderlich sind. Die Zonen sind die folgenden:

  • Europa
  • Nordamerika
  • Hawaii
  • Mittelamerika & Karibik
  • Südamerika
  • Nahost/Kaukasien/Nord- & Zentralafrika
  • Südliches Afrika
  • Indien
  • Südostasien
  • Zentralasien/Fernost
  • Australien/Neuseeland/Ozeanien

Euer Prämienflug muss dabei nicht zwangsläufig in Europa oder gar Deutschland starten. Ihr könnt bei Miles and More auch einen Flug von Buenos Aires nach Bogota buchen – oder von Auckland auf die Fidji Inseln.

Miles and More Prämienflug buchen – Steuern, Gebühren und Zuschläge

Zum Preis eines Prämienflugs gehören neben den Meilen leider auch noch weitere Preiskomponenten, die ihr mit Geld zahlen müsst. Das sind einerseits die unvermeidbaren Steuern und Gebühren, die für einen solchen Flug anfallen. Vor allem fallen hierunter die Sicherheitsgebühren und Flughafengebühren oder eben die deutsche Luftverkehrsabgabe.

Eine weitere Preiskomponente, die bei vielen Airlines anfällt, sind die ungeliebten Treibstoffzuschläge, die teilweise auch Airline- oder internationale Zuschläge genannt werden. Hierbei handelt es sich nicht um staatliche Gebühren oder Abgaben sondern um einen Preisbestandteil, der bei den Airlines verbleibt. Leider sind gerade die Miles and More Airlines bzw. die Airlines der Lufthansa Gruppe für besonders hohe Zuschläge berüchtigt. Hier müsst ihr mit Zuzahlungen für einen Oneway- Prämienflug von bis zu 300 Euro rechnen. Hier lest ihr mehr zu Treibstoffzuschlägen und wie ihr sie vermeidet.

Miles and More – Der Award Chart

In dem Award Chart oder der Prämientabelle, wie Miles and More sie nennt, könnt ihr nun genau sehen, wie viele Meilen ihr für Flüge von einer Zone in die andere benötigt. Die Werte entsprechen dabei einem Return- Trip. Für einen Oneway- Flug halbiert ihr einfach die Werte.

Miles & More Awardchart

Miles & More Awardchart

Das Spannende an zonenbasierten Awardcharts ist, dass der Preis für einen Flug in eine Zone immer der gleiche ist, egal wie weit die Entfernung ist. Da die Zonen teilweise sehr großzügig geschnitten sind, können sich da Unterschiede von mehreren Flugstunden ergeben. Fliegt ihr z.B. die knapp 2600 Meilen von Reykjavik nach New York, was ihr in ca. sechs Stunden erledigen könnt, kostet das ebenso viel wie ein Flug von Istanbul nach Los Angeles, obwohl die Strecke mit 6851 Meilen mehr als zweieinhalb Mal so lang ist und mit 14 Flugstunden ebenfalls deutlich länger dauert.

Wegen der großen Zonen gibt es immerhin eigene Meilenpreise für Inlandsflüge (sowohl in Deutschland als auch allen anderen Ländern). Hier werden oneway 15.000 bzw. 20.000 Meilen (Eco, Business) fällig.

Miles & More Awardchart Ausnahmen

Miles & More Awardchart Ausnahmen

Während übrigens viele Vielfliegerprogramme unterschiedliche Meilenpreise für die eigene oder eine Partner- Airline aufrufen, sind die Preise bei Miles and More für alle Airlines die gleichen. Ob ihr also mit Lufthansa oder THAI Airways von Frankfurt nach Bangkok fliegt, spielt beim (Meilen-) Preis keine Rolle.

Miles and More Meilenpreise nach Reiseklassen

Das Preisverhältnis zwischen Economy- Tickets, Business Class Tickets und Tickets für die First Class entspricht bei Prämientickets im Übrigen nicht annähernd der Preisdifferenz, die ihr normalerweise bei gekauften Tickets hättet. Ihr könnt in dem Awardchart sehen, dass ein Business Class Ticket grob gesagt ungefähr etwas weniger als das Doppelte an Meilen erfordert wie ein Economy- Ticket. Für ein First Class Ticket werden ungefähr drei Mal so viele Meilen fällig wie für ein Economy- Ticket.

Nehmen wir als Beispiel einen Flug von Frankfurt nach New York. Hin- und Rückflug in der Economy Class kostet 60.000 Meilen, in der Business Class 112.000 Meilen und in der First Class 182.000 Meilen. Kauft ihr euch ein Ticket, so zahlt ihr in der Economy normalerweise irgendwas um die 500 Euro, in der Business Class knapp unter 2000 Euro und in der First Class 5000 bis 6000 Euro. Während ein gekauftes Ticket für die First Class also ungefähr das Zehnfache eines Economy- Tickts kostet, kostet euch ein Prämienticket für die First Class nur das Dreifache. Daran könnt ihr erkennen, welchen enormen Wert eure Meilen bekommen können, wenn ihr sie für Flüge in Business oder First Class einsetzt.

Hinter der so unscheinbar wirkenden „3 Regionen- Prämie“ verbirgt sich eine der besten Möglichkeiten, Flüge bei Miles and More zu buchen. Wenn ihr die Möglichkeiten der 3- Regionen Prämie voll ausreizt, könnt ihr quasi eine kleine Weltreise mit Meilen machen. Ich habe der 3 Regionen Prämie bei Miles and More einen eigenen Artikel gewidmet.

Apropos „kleine Weltreise“: Ihr könnt mit euren Meilen auch eine große Weltreise in der Business Class machen. Scheinen die erforderlichen 335.000 Miles and More Meilen auch erst einmal unerreichbar, kann man diese aber doch in ein paar Jahren zusammen bekommen. Die Weltreise mit Meilen ist auch in der Economy oder First Class buchbar, doch in der Economy Class ist der Gegenwert zu gering. In der First Class ist eine Weltreise dagegen schwierig umsetzbar, weil nicht genug Airlines der Star Alliance überhaupt noch eine First Class haben. Für die Rund um die Welt Flugprämie benötigt ihr:

  • Economy Class: 180.000 Meilen
  • Business Class: 335.000 Meilen
  • First Class: 500.000 Meilen

Ich hatte mich sehr ausführlich mit der Weltreise mit Miles and More Meilen befasst, als ich die Meilen zusammen hatte. Ich habe mich seinerzeit aus verschiedenen Gründen dann aber doch für Einzelflüge entschieden. In mehreren Artikeln habe ich die Regeln für die Weltreise mit Meilen, wie ihr die Meilen zusammen bekommt und welche Probleme es bei der Routenplanung gibt, aufgezeigt.

Miles and More Routing Regeln für Prämienflüge

Schauen wir uns aber zunächst einmal die generellen Regeln für das Buchen von Prämienflügen bei Miles and More an.

  • Auf Oneway- Flügen sind keine Stopover, also Flugunterbrechungen von mehr als 24 Stunden, erlaubt. Gleiches gilt bei Prämienflügen innerhalb einer Zone.
  • Bei Roundtrips ist je ein Stopover auf dem Hin- und Rückflug erlaubt. Dieser muss in der Zielregion eingebaut werden.
  • Segmente, also Umsteigeverbindungen sind dagegen auch in der Startregion erlaubt. Es gelten folgende Beschränkungen:
    • Innerhalb einer Zone: 2 Segmente je Flugrichtung
    • Prämienflug über zwei Zonen: 3 Segmente je Flugrichtung
    • Prämienflug über drei Zonen: 4 Segmente je Flugrichtung

Machen wir ein paar Beispiele, um die verschiedenen Begriffe zu klären. Ihr könnt z.B. mit TAP Portugal von Frankfurt über Lissabon nach Rio de Janeiro fliegen. Dafür müsst ihr natürlich am Hub von TAP Portugal in Lissabon umsteigen. Dieser Umstieg darf nicht länger als 24 Stunden dauern. Bleibt ihr unter dieser Begrenzung, handelt es sich um einen Layover. Bleibt ihr länger als 24 Stunden, ist es ein Stopover. Stopover sind auf Oneway Flügen generell nicht erlaubt und bei Returnflügen nicht in der Startregion.

Wenn ihr also einen Hin- und Rückflug buchen würdet, könntet ihr in der Zielregion (in diesem Fall Südamerika) einen Stopover kostenfrei einbauen. Ihr dürftet diesen Stopover aber nicht in der Startregion machen. Es wäre also nicht möglich, erst einmal ein paar Tage in Lissabon zu bleiben und dann nach Südamerika weiterzufliegen. Sehr wohl wäre es aber möglich, an euren Flug nach Rio de Janeiro noch einen Anschlussflug anzuhängen. Ihr könntet also mit TAP nach Rio de Janeiro und dann nach einem längeren Stopover weiter mit Avianca nach Kolumbien fliegen. Ihr könntet sogar auf dem Rückweg noch einen Stopover einlegen, z.B. in Sao Paulo. In Sao Paulo könntet ihr also noch mal Urlaub machen und dann zurück nach Europa fliegen.

Ihr seht an diesem kleinen Beispiel, was für ein mächtiges Instrument ein Stopover sein kann. Ihr könnt – wie in diesem Beispiel – eine kleine Rundreise machen und euch drei Zielorte anschauen. Solche komplexeren Routings mit Stopover müssen über die Hotline gebucht werden, weil die Onlinesuche an der Stelle limitiert ist.

Miles & More Statusvorteile Austrian Airlines Business Class

Austrian Airlines Business Class – Der Thron

Miles and More Prämienflug – Der Buchungsvorgang

Einen Miles and More Prämienflug buchen könnt ihr mittlerweise für fast alle Partner- Airlines online auf der Webseite. Loggt euch dazu in euer Konto ein und geht auf „Meilen einlösen“. Scrollt hinunter und wählt „Eine Flugprämie buchen“. Nun öffnet sich eine relativ einfache Suchmaske, wo ihr Start und Ziel sowie das gewünschte Datum eingeben müsst. Außerdem müsst ihr ein Häkchen bei „Nur Hinflug“ setzen, wenn ihr nur einen einfachen Flug buchen wollt. Dann die Reiseklasse auswählen – hier würde ich immer First Class auswählen, weil die Business Class Angebote dann automatisch mit angezeigt werden. Schließlich gebt ihr noch an, ob ihr für euch selbst oder jemanden anderes bucht und klickt dann auf „Suchen“.

Miles & More Prämienflugsuche

Miles & More Prämienflugsuche

Bevor ihr auf „Suchen“ klickt, könnt ihr auch erst noch einen Blick auf die Kalenderübersicht werfen. Die Kalenderübersicht tut sich automatisch unterhalb des Formulars auf, sobald ihr Start und Ziel eingegeben habt. Die erste Übersicht ist noch nicht sonderlich hilfreich. Hier wird euch lediglich angezeigt, was ein Prämienflug in den nächsten Monaten jeweils kosten wird.

Diese Anzeige macht nicht so richtig Sinn, weil die Meilenpreise bei Miles and More ja statisch sind und sich entsprechend nicht verändern. Ganz schön finde ich, dass in diesem Schritt bereits die jeweils günstigsten verfügbaren Zuzahlungen angegeben werden. Diese geben schon ein wenig Aufschluss darüber, welche Airlines möglicherweise verfügbar sind. In diesem Beispiel habe ich nach einem Business Class Flug von Frankfurt nach Seoul gesucht. Wie ihr seht, gibt es in den nähsten fünf Monaten jeweils Verfügbarkeiten in der Business Class. Im August 2022 ist das günstigste Angebot allerdings eines mit sehr hohen Zuzahlungen von knapp 360 Euro, was vermutlich Lufthansa sein wird. In den Folgemonaten gibt es dagegen auch Verfügbarkeiten mit deutlich geringeren Zuzahlungen.

Miles and More Kalenderübersicht

Klickt ihr in dieser Übersicht nun auf einen Monat, öffnet sich die Tagesansicht für diesen Monat. Es wird euch also konkret für den Zeitraum eines ganzen Kalendermonats angezeigt, an welchen Tagen es Prämienflüge in der Business Class nach Seoul gibt. Dies ist vor allem für Personen ideal, die flexibel bei der Wahl ihrer Reisedaten sind.

Miles and More Prämienflugsuche Monatsübersicht

Miles and More Monatsübersicht

Wenn ihr hier nun auf einen der verfügbaren Tage klickt, werden euch alle verfügbaren Prämienflüge für diesen Tag gezeigt. Die Anzeige 71.000 Meilen und 128 Euro Zuzahlungen bezieht sich ja zunächst nur auf die günstigste Verbindung. Das bedeutet aber nicht, dass es die einzige Verfügbarkeit sein muss.

Miles and More Prämienflug FRA- ICN

Hier lüftet sich nun auch das Geheimnis, welche Airline hinter welchen Zuzahlungen steckt. Die günstigen 128 Euro gehören zu LOT Polish Airlines und die hohen 333 Euro erwartungsgemäß zur Lufthansa.

Der Weg über die Kalendersuche eignet sich, wie gesagt, vor allem für Reisende, die flexibel sind. Wer darauf angewiesen ist, an einem bestimmten Tag oder einem Korridar von wenigen Tagen zu reisen, dem bringt die Kalenderübersicht wenig.

Prämienflugsuche ohne Kalender

Wer an festen Tagen plus/minus 3 Tage reisen muss, ignoriert einfach den Kalender und klickt in der Ausgangssuchmaske auf „Suchen“. Es öffnet sich dann die Liste mit den möglichen Flügen für den konkreten Tag. Während der Corona- Pandemie waren die Verfügbarkeiten erstaunlich gut. Nun scheint der Rollback eingesetzt zu haben und alle, die während der letzten zwei Jahre einen Haufen Meilen gesammelt haben, buchen im Moment offenbar Prämienflüge wie die Weltmeister. Insofern stellt euch darauf ein, im Moment etwas länger für den richtigen Flug suchen zu müssen.

Wählt dann einfach den Flug aus, der euch am besten gefällt. Ihr seht in der Übersicht, dass sich die zu zahlenden Gebühren und Zuschläge teils stark unterscheiden. Am höchsten sind diese traditionell bei den Airlines der Lufthansa Group, weshalb es sich lohnen kann, eine andere Airline wie SAS, LOT oder THAI Airways zu wählen, die geringere Zuschläge erheben.

Miles & More Prämienflug THAI First

Miles and More Prämienflug in der THAI First Class

Ist am gewünschten Tag kein Flug verfügbar, könnt ihr oberhalb in der Wochenübersicht einen anderen Tag auswählen. Wenn ihr einen passenden Flug gefunden habt, klickt diesen an und bestätigt mit „Jetzt buchen“.

Im nächsten Schritt wird euch der Warenkorb angezeigt. Dabei werden euch noch mal stichpunktartig die Bedingungen für die Flugbuchung genannt. Die nächsten Schritte ähneln dann denen einer normalen Flugbuchung. Ihr gebt die persönlichen Daten und Zahlungsinformationen für die Zuzahlung ein, bestätigt die Daten und schon ist der Prämienflug gebucht.

Miles & More Prämienflugbuchung

Sobald ihr etwas Spezielleres wollt als einen einfachen Flug oder eine Umsteigeverbindung, z.B. mit einem Kleinkind reisen, einen Stopover einbauen oder einen wilden 3- Regionen- Award buchen, werdet ihr das Miles and More Servicecenter anrufen müssen. Kompliziertere Routings sind mit der einfachen Funktionalität der Miles and More Suche nicht zu machen.

Fazit

Das Schönste am Meilensammeln ist zweifellos, am Ende einen Miles and More Prämienflug zu buchen, weil es die Belohnung für euren Sammeleifer ist. Wenn man genug Meilen hat, würde ich immer zu komplexeren Routings raten, weil man dadurch mehr Flug für seine Meilen bekommt. Wer aber nur einen einfachen Flug buchen möchte, kann dies auf der Webseite von Miles and More kinderleicht tun. Meine persönlichen Lieblingsflüge habe ich übrigens in den Miles and More Sweetspots aufgelistet.

Als Langzeit- Auslandskrankenversicherung empfehle ich die HanseMerkur*, die als eine der wenigen keinen Pandemie- Ausschluss in ihren AGV hat.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles & More Meilen sammeln mit Eurowings Kreditkarte

  • 1.500 Miles & More Meilen Willkommensbonus
  • 69 Euro Jahresgebühr gibts im ersten Jahr geschenkt
  • Keine Fremdwährungsgebühren, keine Gebühren für Bargeldabhebung
  • Auslandskrankenversicherung ohne Selbstbeteiligung
  • Mietwagen- Vollkaskoversicherung
  • Fastlane- Nutzung an 22 europäischen Flughäfen und andere Statusvorteile
  • Priority Check in, kostenloses Sportgepäck
  • Eine Miles & More Meile pro ausgegebenen zwei Euro

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen