Miles & More Statuslevel und Statusvorteile

Keine Kommentare
Miles&More
SWISS First Class mit Meilen buchen

Miles & More hat mit dem Frequent Traveller, dem Senator und dem HON Circle drei Statusstufen. Wie ihr diese erreicht und erhalten könnt und welche Statusvorteile damit jeweils verbunden sind, darum geht es in diesem Artikel.

Miles & More – welche Statuslevel gibt es?

Die allermeisten Vielfliegerprogramme verfügen neben einer Eingangsstufe meist über drei Statusstufen. Diese bilden bei der Star Alliance die beiden allianzweiten Status Silber und Gold ab und haben dann noch eine höchste Stufe für die wertvollsten Kunden einer Airline. Während diese Status bei vielen Airlines einfach Silber, Gold und Platin oder Diamond heißen, verwöhnt Miles & More die Ohren. Hier heißen die Statusstufen Frequent Traveller, Senator und HON Circle Member. Dabei entspricht der Frequent Traveller dem Star Alliance Silber und der Senator Status dem Star Alliance Gold. Der exklusive HON Circle ist die höchste Statusstufe und der wahrscheinlich am schwierigsten zu erreichende Status in der Star Alliance.

Schauen wir uns einmal die Mühen an, die ihr auf euch nehmen müsst, um einen Miles & More Status zu erlangen.

Miles & More – Anforderungen für die Statusqualifikation

Jedes Vielfliegerprogramm innerhalb der Star Alliance hat nicht nur seine eigenen Statuslevel sondern auch eigene Anforderungen an die Statusqualifikation. Während man sich bei Asiana Club schon mit 40.000 Statusmeilen in zwei Jahren den Star Alliance Gold sichern kann, ist der Weg anderswo anspruchsvoller. Für die drei Statuslevel bei Miles & More gelten folgende Anforderungen.

  • Frequent Traveller (FTL): 35.000 Statusmeilen im Kalenderjahr oder 30 Segmente
  • Senator (SEN): 100.000 Statusmeilen im Kalenderjahr; eine Qualifikation über Segmente ist nicht möglich
  • HON Circle (HON): 600.000 HON- Circle Meilen nur in der Business oder First Class einer vollintegrierten Miles & More Airline innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren

Wie ihr seht, haben es alle drei Stufen in sich. 35.000 Statusmeilen für einen Silberstatus erfordert m.W. kein anderes Vielfliegerprogramm in der Star Alliance. Immerhin gibt es auch die Möglichkeit, den FTL mit 30 Segmenten im Kalenderjahr zu erfliegen. Dies hilft Leuten, die viel auf der Kurzstrecke pendeln, dabei aber nicht genug Statusmeilen generieren können.

Auch die 100.000 Statusmeilen für den Gold- Status sind eine ordentliche Hausmarke. Obwohl Miles & More relativ großzügig bei der Meilengutschrift für Flüge ist, glaube ich, dass man diese Marke nur mit Economy- Flügen niemals erreichen kann. Man wird hierzu vermutlich schon mehrmals im Jahr auf der Langstrecke Business Class fliegen müssen.

Sonderfall HON Circle

Business Class fliegen müsst ihr auf jeden Fall, wenn ihr dem „Ehrenwerten Kreis“ von Miles & More, dem HON Circle, angehören wollt. Denn für die Qualifikation für diese höchste Statusstufe sind unglaubliche 600.000 Meilen erforderlich, die ihr ausschließlich in Business oder First Class der Miles & More Airlines sammeln könnt. Immerhin habt ihr für diese Aufgabe zwei Kalenderjahre Zeit. Wenn man sich vor Augen hält, dass ein First Class Flug auf der Langstrecke etwa 30.000 bis 40.000 Statusmeilen bringt, müsstet ihr zehn Mal im Jahr First Class fliegen. Bei der günstigsten Buchungsklasse in der Business Class braucht ihr schon etwa jeweils 30 Langstreckenflüge in zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren.

Ich frage mich ernsthaft, ob HONs noch Zeit haben, auch mal mit anderen Airlines zu fliegen. Das wäre ja sonst schon schade, wenn man ausschließlich Lufthansa fliegt, deren Business Class im besten Fall solide ist. Hier gehts zu meinem Review der Lufthansa Business Class auf der Langstrecke im A350. Hier findet ihr mein Review der Lufthansa First Class in der B747-8.

Lufthansa Business Class

Qualifikationszeitraum und „Soft Landing“

Während der Qualifikationszeitraum für einen Status immer das Kalenderjahr ist (bzw. beim HON zwei aufeinanderfolgende Jahre), ist der Status dann immer zwei Jahre plus den Rest vom Qualifikationsjahr gültig. Nehmen wir mal an, ihr fliegt im Januar 2022 in der First Class nach Bueonos Aires. Dann habt ihr bereits genug Statusmeilen für den FTL und könnt die Statusvorteile den Rest von 2022 und die beiden folgenden Kalenderjahre nutzen. Da der Status auch nicht zum 31.12. eines Jahres endet sondern zum 28.02. des nächsten Jahres, hättet ihr also für fast drei Jahre den Frequent Traveller.

In den beiden Jahren eurer Statusgültigkeit habt ihr die Möglichkeit, euch zu requalifizieren. Die Anforderungen bleiben dabei die gleichen. Beim FTL müsst ihr also in einem der beiden Kalenderjahre eures Status erneut die 35.000 Meilen oder 30 Segmente erreichen, um euren Status für zwei weitere Jahre zu sichern. Da ihr die Requalifikation für FTL oder SEN innerhalb eines Kalenderjahrs schaffen müsst, habt ihr also ein „totes Jahr“, in dem ihr es auch mal langsam angehen lassen könnt.

Erreicht ihr übrigens die 100.000 erforderlichen Statusmeilen für den Senatoren- Status, schafft aber die Requalifikation nicht, verliert ihr den Status nach den zwei Jahren nicht komplett sondern ihr bekommt ein „Soft Landing“ auf den nächstniedrigeren Status – in diesem Fall den FTL. Diesen Status behaltet ihr dann für weitere zwei Jahre. Ein Jahr Vollgas für den Senator- Status bringt euch also über vier Jahre Statusvorteile bei Miles & More.

Miles & More Statusvorteile

Schauen wir uns doch nun einmal an, welche Vorteile der jeweilige Status seinem Inhaber genau bringt. Auffällig ist, dass schon der Frequent Traveller Status mit einer Menge wertvoller Vorteile daherkommt.

Miles & More Statusvorteile – Frequent Traveller

  • Unbegrenzte Meilengültigkeit
  • Zusätzliches Freigepäck
  • 25 Prozent mehr Meilen bei Flügen mit Miles & More Airlines („Executive Bonus„)
  • Zugang zu Business Class Lounges
  • Nutzung des Business Class Check-ins
  • Miles and More Kreditkarte mit reduzierter Jahresgebühr
  • Eigene Service-Hotline für Statusinhaber

Mit Lounge- Zugang, Business Check In und zusätzlichem Freigepäck wartet der FTL mit Vorteilen auf, die bei vielen Airlines Gold- Mitgliedern vorbehalten sind. Allerdings gelten diese Vorteile nicht allianzweit sondern nur auf Flügen mit Miles & More Airlines. Besonders wertvoll ist der FTL Status für Vielflieger mit Eurowings, denn dort gelten die Star Alliance Gold Vorteile anderer Airlines nicht, weil Eurowings nicht in der Star Alliance ist.

Miles & More Statusvorteile Austrian Airlines Business Class

Austrian Airlines Business Class – Der Thron

Miles & More Statusvorteile – Senator

Der Senator entspricht auf Allianzebene dem Star Alliance Gold Status. Er kommt bei Miles & More mit folgenden Vorteilen daher.

  • Alle Vorteile des Frequent Traveller Status
  • 2 eVoucher für Upgrades (beim Erreichen oder Verlängern des Status)
  • Buchungsgarantie und Wartelistenpriorität
  • Nutzung des First Class Check-ins
  • Priority Service beim Gepäck
  • Buchung von Companion Awards
  • Zugang zu Senator und Star Alliance Gold Lounges
  • Kostenlose Miles and More Kreditkarte
  • Buchung von Prämienflügen in der SWISS First Class

Die Hauptvorteile sind sicherlich Zugang zu Lounges aller Star Alliance Mitglieder und die eVoucher für Upgrades. Während der FTL lediglich die Miles & More eigenen Lounges nutzen darf, hat der Senator bei jedem Flug mit einem Star Alliance Partner Zutritt zu den Lounges. Bei Miles & More dürft ihr als Senator dazu die Senator Lounges nutzen, die mehr Komfort und ein besseres Catering bieten.

Die beiden eVoucher für Upgrades sind ebenso wie die Companion Awards reale geldwerte Vorteile. Mit den eVoucher könnt ihr Flüge um eine Reiseklasse upgraden (z.B. aus der Business Class in die First Class). Zu beachten ist dabei allerdings, dass einige Buchungsklassen ausgeschlossen sind. Der Companion Award erlaubt euch bei einer Prämienbuchung für eine Begleitperson die Buchung für nur die Hälfte der erforderlichen Meilen durchzuführen.

Priority Services beim Boarding oder bei der Gepäckbearbeitung sind eher Soft Benefits wie auch das eher symbolische Einchecken am First Class Schalter.

Miles & More Statusvorteile – HON Circle Member

Das höchste Statuslevel bringt neben den bereits genannten Vorteilen eine Reihe von Soft Benefits, die sich unter dem Stichwort Wertschätzung subsummieren lassen.

  • Alle Vorteile des Senator Status
  • 6 statt 2 eVoucher für Upgrades bei Erlangen des Status und bei Verlängerung
  • Check-in im First Class Terminal Frankfurt
  • Kostenlose Mitnahme eines zusätzlichen Golf Gepäckstücks
  • Senator Status für den Ehe-/Lebenspartner
  • Zugang zu Lufthansa First Class Lounges und dem First Class Terminal Frankfurt
  • Limousinen- und Transfer- Service zum Flugzeug
  • Exklusive HON- Hotline
  • Prämienverfügbarkeit wenn noch kaufbare Tickets verfügbar, Wartelistenpriorität und Buchungsgarantie
  • Meilenvorschuss: HONs können ihr Prämienmeilenkonto um bis zu 100.000 Meilen überziehen.
  • Kostenlose Miles & More Kreditkarte

Die Möglichkeit, den Check In und den Service im First Class Terminal in Frankfurt nutzen zu könen, ist sicherlich etwas Besonderes. (Lufthansa First Class Terminal – Die Zugangsregeln). Ob es auch immer noch etwas Besonderes ist, wenn man es jeden Tag hat, kann ich nicht beurteilen. Aber es verkürzt natürlich Wege und Wartezeiten sehr deutlich und ist deshalb gerade für Vielfliegende sicher auch ein harter Vorteil. Hier gehts zu meinem Review des Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt.

Die zusätzlichen eVoucher für Upgrades sind natürlich auch ein handfester Vorteil – gerade in Kombination mit der erhöhten Verfügbarkeiten für HONs. Euer Partner wird darüber hinaus zum Senator ernannt, so lange ihr den HON- Status innehabt. Alle Vorteile für HON Circle Member findet ihr natürlich auch auf der Miles & More Webseite.

Insgesamt würde ich die Vorteile schon gerne einmal testen, aber ich bleibe der Meinung, dass der Aufwand in keinem Verhältnis dazu steht. Auch würde mir bei dem zwangsläufigen Fokus auf die Airlines der Lufthansa- Gruppe die Abwechslung fehlen. Schließlich gibt mindestens zwei Dutzend wirklich fantastische Airlines, deren Service ich gerne mal testen würde – auch um einen Vergleich zu haben.

Miles & More Statusvorteile – Executive Bonus

Neben den o.g. Vorteilen profitieren alle Statusinhaber bei Miles & More von dem so genannten Executive Bonus. Dieser ist für alle Statusstufen gleich und beträgt 25%. Bei umsatzbasierter Berechnung der Prämienmeilen ist es sogar ein Bonus von 50%.

Die Berechnung des Executive Bonus stiftet immer wieder Verwirrung, weshalb ich mich dieses Themas in einem eigenen Artikel angenommen habe. Miles & More Executive Bonus für Statusinhaber.

Aktuell ist die Statusqualifikation deutlich erleichtert, weil es im ersten Halbjahr doppelte Statusmeilen und weitere Kulanzangebote bei Miles & More gibt.

Fazit

Der Weg zu einem Status bei Miles & More ist ohne Frage einer der beschwerlicheren Wege innerhalb der Star Alliance. Dafür geizt Miles & More auch nicht mit zusätzlichen Statusvorteilen in allen drei Statusleveln. Ich werde seit Jahren von der Möglichkeit getriggert, als Senator Prämienflüge in der Swiss First Class zu buchen. Ob einem die zusätzlichen Vorteile den doch erheblichen Aufwand wert sind, muss am Ende jeder für sich entscheiden.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen