Mit Meilen nach Hongkong: Der ultimative Guide mit allen Tricks

Die chinesische Sonderverwaltungszone gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Asien. Nach mehr als zwei Jahren pandemiebedingter Abschottung öffnet sich Hongkong wieder für Gäste aus aller Welt. Wir schauen uns deshalb einmal die Möglichkeiten an, mit Meilen nach Hongkong zu fliegen. Ein paar davon stelle ich euch in diesem Artikel vor.

Bevor wir zu den verschiedenen Wegen kommen, mit Meilen nach Hongkong zu fliegen, werfen wir ein Blick auf die Möglichkeiten, Meilen zu generieren. Wer schon mehr Artikel meiner Reihe „Mit Meilen nach“ gelesen hat, weiß, dass es im Grunde drei Möglichkeiten gibt, schnell eine große Menge Meilen zu generieren.

Mit Meilen nach Hongkong – Wo gibts die Meilen

  • Miles and More
  • American Express Membership Rewards
  • Meilen kaufen

Wie immer beschränke ich mich auf Business- oder First Class Flüge, weil bei Economy Flügen der Gegenwert für eure Meilen zu gering ist. Ich habe in den anderen Artikeln schon ausführlich beschrieben, wie ihr auf diese drei Arten Meilen sammeln könnt. Hier ist die Übersicht über alle anderen Artikel.

[/evolution_column]

In Deutschland ist ohne Frage Miles and More das attraktivste Vielfliegerprogramm. Es gibt jede Menge Möglichkeiten, mit Payback, Kreditkarten, Online- Shopping oder Revolut Prämienmeilen zu sammeln. Schaut euch für alle Tipps auch meinen Miles and More Guide an.

Mit den American Express Kreditkarten sammelt ihr Punkte für eure Umsätze. Diese Punkte könnt ihr dann zu insgesamt zwölf Vielfliegerprogrammen transferieren. Schon für das Beantragen einer AMEX Kreditkarte gibt es meist einen hohen Willkommensbonus von bis zu 90.000 Punkten. Der Bonus allein kann bereits für einen Langstreckenflug in der Business Class ausreichen.

Das Tolle an American Express sind die vielen Möglichkeiten, die sich durch die Partnerschaft mit 12 Programmen ergeben. Als Einstieg bietet sich für die meisten die AMEX Gold Card an, die es regulär mit 20.000 Punkten und während Aktionen mit 40.000 Punkten Willkommensbonus gibt.

Zur AMEX Gold Card*

AMEX Transferpartner

AMEX Transferpartner

Die dritte Möglichkeit, an Meilen zu kommen, ist, diese einfach zu kaufen. Viele Vielfliegerprogramme bieten Meilen dauerhaft zum Kauf an und einige auch immer mal wieder mit einem attraktiven Bonus.

  • Star Alliance: Avianca LifeMiles, Air Canada Aeroplan
  • Oneworld Alliance: British Airways Executive Club, Iberia Plus
  • Skyteam: Flying Blue Air France/KLM

Gerade bei Oneworld und Star Alliance sind Meilenpreise von etwas über einem Cent nicht selten. British Airways hat kürzlich auch ein Meilenabo eingeführt, bei dem ihr Avios für ziemlich genau einen Cent kauft.

Mit Meilen nach Hongkong – Miles and More

Mit Miles and More kommt ihr für 71.000 Meilen in der Business Class von Deutschland oneway nach Hongkong. Hongkong gehört nicht zu den regelmäßigen Meilenschnäppchen, so dass die Chance auf einen Roundtrip zum halben Preis gering ist. Ein Roundtrip würde also 142.000 Meilen kosten, hat aber einen gewaltigen Vorteil. Miles and More ist nämlich sehr großzügig, was die Routing- Regeln anbelangt.

Während ihr bei einem Oneway Prämienflug keinen Stopover einlegen dürft, sind es bei einem Roundtrip derer zwei. Der Preis bleibt derselbe, solange ihr außer Startregion Europa und Zielregion Fernost keine dritte Region berührt. Ihr könnt also auf dem Hin- und Rückflug je einen beliebig langen Stopover in der Zielregion Fernost machen. So könntet ihr also z.B. von Frankfurt nach Seoul fliegen (Stopover), dort eine Woche bleiben, dann weiter nach Hongkong (Ziel), zurück über Tokio (Stopover) und nach Deutschland. Ihr hättet dann eine kleine Fernost- Rundreise gemacht, die das Gleiche kostet wie der einfache Hin- und Rückflug nach Hongkong. Wenn China irgendwann einmal wieder seine Grenzen öffnet, bieten sich natürlich noch viel mehr Möglichkeiten für Rundreisen. Ausführlich habe ich das im Artikel Meilenzauber mit der Miles and More 2 Regionen Flugprämie beschrieben.

Solche komplexen Routings könnt ihr allerdings nicht online buchen sondern müsst dafür die Hotline kontaktieren. Wenn ihr solche Rundreisen buchen wollt, solltet ihr euch vorher über Prämienverfügbarkeiten informieren – ansonsten landet ihr auf einzelnen Segmenten in der Economy Class, weil angeblich keine Verfügbarkeiten für Business Class frei sind.

Ab Deutschland habt ihr bei Miles and More ein paar Optionen. Neben Direktflügen mit Lufthansa könnt ihr Umsteigeverbindungen mit den Star Alliance Partnern SWISS, Turkish Airlines, Asiana, All Nippon Airways oder Air China buchen. Auch Cathay Pacific, die nicht in der Star Alliance sind, ist Partner von Miles and More. So gibt es eine zweite Option für einen Direktflug. Keine Option sind Kombinationen mit THAI Airways oder Singapore Airlines, da ihr dann eine dritte Region berühren würdet (Südostasien), die den Prämienflug deutlich verteuern würde.

Mit Miles and More nach Hongkong

Miles and More Prämienflug von FRA- HKG

Mit Meilen nach Hongkong – AMEX Punkte

Fangen wir mal mit dem unattraktivsten Angebot an, dass man mit AMEX Punkten buchen kann. Da geht der erste Platz an Emirates. Emirates Skywards war schon immer bei der reinen Meilenanzahl teurer als die meisten anderen Vielfliegerprogramme. Dafür hat Emirates ein ordentliches Bordprodukt geboten und hatte im Zuge der Corona- Pandemie die hohen Treibstoffzuschläge auf eigene Prämienflüge abgeschafft.

Jetzt hat Emirates in kurzer Abfolge erst die Preise für Oneway- Prämienflüge erhöht und dann massiv an den Treibstoffzuschlägen gedreht. Kurz gesagt: Ein Prämienflug mit Emirates Business Class kostet euch oneway 120.000 Meilen und 924 Euro Zuschläge.

Mit Meilen nach Hongkong: Emirates Skywards

Mit Meilen nach Hongkong: Emirates Skywards

Finnair fliegt die Strecke ebenso wenig wie Iberia und auch Flying Blue, Etihad Guest und Delta Skymiles fallen wegen des dynamischen Preissystems eigentlich aus. Bei letzteren kann ein Flug heute 90.000 Meilen kosten und morgen 500.000 Meilen – da ist bei einem Preisvergleich schwer mit zu arbeiten.

Ernsthaft konkurrenzfähig ist von den AMEX Transferpartnern der Qatar Airways Privilege Club. Nicht nur, dass Qatar Airways ein riesiges Streckennetz hat und mit der Qsuite die beste Business Class um die Welt fliegt. Mit 75.000 Avios und 289 Euro Zuzahlungen liegt der Privilege Club im Rahmen dessen, was für einen Prämienflug auf dieser Strecke angemessen ist. Ärgerlich ist trotzdem, dass Qatar Airways erst kürzlich die Treibstoffzuschläge wieder deutlich erhöht hat. Bis Jahresbeginn hätte die Strecke etwas über 100 Euro an Zuzahlungen gekostet.

Qatar Airways Privilege Club: Mit Avios nach Hongkong

Qatar Airways Privilege Club Prämienflug FRA- HKG

Mit Asiamiles (Cathay) nach Hongkong

Asia Miles läuft aktuell noch so ein bisschen unter dem Radar, weil Cathay Pacific seit zwei Jahren praktisch keine Flüge mehr durchführt. Mit der Öffnung Hongkongs ändert sich das natürlich und als Premium Airline mit Sitz in Hongkong ist Cathay Pacific selbstverständlich auch immer einen Blick wert. Auch werden zumindest für Flüge mit Mutter- Airline Cathay Pacific keine oder moderate Zuschläge erhoben.

Zwischen Europa und Hongkong bietet Asia Miles, das jetzt unter dem Namen Cathay rebranded wurde, tatsächlich die günstigsten Prämienflüge. Gerade einmal 65.000 Meilen oneway für einen Flug mit Cathay Pacific in der Business Class kostet das Prämienticket hier. Allerdings sind die Zuschläge mit ca. 300 Euro ziemlich happig.

Mit AsiaMiles nach Hongkong

Cathay Pacific Prämienflug FRA- HKG

Bei Flügen mit Partner- Airlines wie Qatar Airways werden 5000 zusätzliche Meilen fällig. Der Preis kann weiter steigen, wenn der Flug mit einer Partner- Airline einen Umweg erfordert, weil Cathay einen distanzbasierten Award Chart zugrunde legt. Im Fall von Qatar Airways werden neben den 70.000 Meilen noch über 600 Euro Zuschläge fällig.

Asiamiles Prämienflug mit Qatar Airways

Asiamiles Prämienflug mit Qatar Airways

Mit Krisflyer Meilen nach Hongkong

Krisflyer, das Vielfliegerprogramm von Singapore Airlines, hat sich in den letzten Jahren ein bisschen aus dem Spiel genommen. War Krisflyer vor vier Jahren noch der „heiße Scheiß“ der Vielfliegerszene, ist das Programm nach mehreren Entwertungen nur noch Notnagel. Dafür hat Krisflyer natürlich etwas zu bieten, was es bei anderen Vielfliegerprogrammen nicht oder kaum gibt – Verfügbarkeiten mit Singapore Airlines.

Insbesondere die Singapore Airlines First Class ist praktisch nur über Krisflyer zu buchen. Anders als bei Miles and More, wo ein Prämienflug über eine dritte Weltregion deutlich mehr Meilen kosten würde, gibt es eine solche Regel bei Krisflyer nicht. Günstig sind Prämienflüge mit Singapore Airlines trotzdem nicht. Immerhin 118.500 Meilen für einen Business Class oneway müsstet ihr investieren. Dafür verzichtet Singapore Airlines auf Airline- Zuschläge und so sind die Zuzahlungen mit 110 Euro für Steuern und Gebühren erfreulich niedrig.

Krisflyer Prämienflug FRA- HKG

Krisflyer Prämienflug Singapore Airlines FRA- HKG

Natürlich juckt es jeden Aviation Geek in den Fingern, auch mal die Singapore Airlines First Class Suites auszuprobieren. Dies ist auf der gesamten Strecke von Frankfurt nach Hongkong relativ teuer. Vor allem aber werdet ihr Probleme haben, entsprechende Verfügbarkeiten für beide Segmente zu finden. Leichter ist es dagegen im Moment (Oktober 2022) First Class Verfügbarkeiten für das zweite Segment von Singapur nach Hongkong zu finden. Die Strecke ist die kürzeste, die Singapore Airlines mit dem A380 – und damit mit den Suites – anfliegt.

Der Flug ist zwar nur knapp vier Stunden lang, doch dafür habt ihr beim Layover in Singapur Zugang zum Private Room, der exklusiven First Class Lounge. Die Strecke kostet oneway in der First Class inzwischen zwar 45.000 Krisflyer Meilen, aber ihr habt – wie gesagt – unbegrenzten Zugang zum Private Room und damit zu Dom Perignon Free Flow.

Als Teil eines Mixed Routings, z.B. mit einer Miles and More Buchung nach Singapur und einer separaten Buchung für die Strecke Singapur – Hongkong über Krisflyer, könntet ihr eines der besten Bordprodukte der Welt in eure Reise einbauen.

Mit Krisflyer Meilen nach Hongkong

Singapore Airlines First Class Suites SIN- HKG

Mit Meilen nach Hongkong – Meilen kaufen

Die drei attraktivsten Programme, um Meilen zu kaufen sind neben dem British Airways Executive Club vor allem die Star Alliance Programme Aeroplan und LifeMiles. Bei British Airways ist es auch nur attraktiv, die Avios genannten Meilen zu kaufen. Einlösungen auf der Langstrecke sind dort eigentlich immer unattraktiv. Ihr könnt aber Avios bei British Airways mit einem Bonus kaufen und sie dann zu Iberia Plus oder Qatar Airways transferieren. Diese drei Programme teilen sich Avios als Programmwährung und der Qatar Airways Privilege Club ist eigentlich immer günstiger als die Briten. Mittlerweile haben Briten und Kataris auch die Preise für Prämienflüge mit der jeweils anderen Airline angeglichen, so dass es keinen Unterschied mehr macht, ob ihr beim Executive Club oder beim Privilege Club bucht.

Insofern haben wir hier einen weiteren Weg, um die notwendigen Meilen für den Prämienflug mit Qatar Airways zusammen zu bekommen.

Mit Aeroplan Punkten nach Hongkong

Air Canada Aeroplan ist sehr attraktiv, weil es regelmäßige Punkte- Sales gibt und weil das Programm keine Treibstoffzuschläge erhebt oder weitergibt. So profitiert ihr immer von geringen Zuzahlungen. Außerdem hat Air Canada noch ein großes Partner- Netzwerk außerhalb der Star Alliance, so dass man auch z.B. Etihad- Flüge zu attraktiven Preisen buchen kann.

Auf der Strecke von Frankfurt nach Hongkong bietet uns Aeroplan Flüge mit THAI Airways über Bangkok an. Mit 80.000 Punkten und 189 CAD Zuzahlungen kann die Verbindung als günstig bezeichnet werden. 80.000 Punkte sind zwar etwas über dem Schnitt, aber die niedrigen Zuzahlungen machen das wieder wett.

Mit Aeroplan Punkten nach Hongkong

Aeroplan Prämienflug THAI Airways FRA- HKG

Mit LifeMiles nach Hongkong

Als letzte Rettung bleibt uns – wie so oft – LifeMiles, wo es ebenfalls Meilen häufig für knapp über einem Cent zu kaufen gibt. Wie Aeroplan verzichtet LifeMiles darüber hinaus auf Treibstoff- bzw. Airline- Zuschläge, so dass wir uns auch hier über moderate Zuzahlungen freuen können.

Bei LifeMiles kostet der Oneway Flug in der Business Class nach Hongkong 75.000 Meilen, was etwas mehr ist als Miles and More. Dafür sind die Zuzahlungen mit etwa 129 USD angenehm niedrig und die 4000 zusätzlichen Meilen gegenüber Miles and More wettgemacht.

Dafür ist LifeMiles nicht so freigiebig, was Stopover oder auch Stornierungsregeln angeht. Wer aber nur von A nach B will, ist mit den 75.000 Meilen hervorragend bedient.

Mit LifeMiles Meilen nach Hongkong

Lifemiles Prämienflug LH/AI FRA- HKG

Fazit

Wie ihr seht, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, mit Meilen nach Hongkong zu fliegen. Vom Bordprodukt hätte nach meiner Ansicht – wie so oft – Qatar Airways die Nase vorn. 75.000 Avios sind für die Strecke auch okay, doch die kürzlich erhöhten Treibstoffzuschläge nerven natürlich. Miles and More ist das richtige Programm für alle, die eigentlich noch mehr von Fernost sehen und Zwischenstopps machen wollen. Am günstigsten kommt ihr dagegen mit LifeMiles nach Hongkong – wenn man Meilen und Zuzahlungen zusammen rechnet.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Miles and More Blue Card mit 8.000 Meilen Willkommensbonus

  • 8.000 (statt regulär 500) Meilen Willkommensbonus (bis 31.12.2022)
  • Meilenschutz ab 1500 gesammelten Prämienmeilen pro Jahr
  • Avis Voucher für ein Upgrade bei einer Fahrzeugmiete
  • Eine Miles and More Meile je 2 Euro Umsatz sammeln
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf im Lufthansa Worldshop
  • Nur 4,58 Euro Monatsgebühr
  • Mehr Meilen sammeln mit Revolut und Miles & More Kreditkarte

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Teilen
Teilen
Teilen