Mit Meilen nach Bali: Der ultimative Guide mit allen Tricks

Mit Meilen nach Bali

Die indonesische Insel Bali gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Südostasien. Dabei ist sie gleichermaßen attraktiv für Backpacker, Digitale Nomaden und Luxusurlauber. Natürlich gibt es auch jede Menge Möglichkeiten, mit Meilen nach Bali zu fliegen. Wie ihr mit Meilen am besten in der Business Class nach Bali fliegen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Der Denpasar Airport im Süden der beliebten indonesischen Urlaubsinsel Bali ist gemessten an der Passagierzahl der zweitgrößte Flughafen Indonesiens. Immerhin rund 20 Millionen Besucher jährlich zählte Bali vor Ausbruch der Corona- Pandemie. Aus Westeuropa gibt es keine Direktflüge nach Bali – ein Flug Frankfurt Bali ist deshalb immer eine Umsteigeverbindung. Die beliebtesten Möglichkeiten, in der Business Class nach Bali zu fliegen, sind wahrscheinlich die Connections über Istanbul mit Turkish Airlines, über Dubai mit Emirates oder über Doha mit Qatar Airways.

Weitere Möglichkeiten, einen Flug nach Bali zu buchen, gibt es mit Umstieg in Asien. So könnt ihr z.B. über Bangkok, Singapur oder Kuala Lumpur nach Bali weiter fliegen.

Bevor wir zu den verschiedenen Wegen kommen, mit Meilen nach Bali zu fliegen, werfen wir ein Blick auf die Möglichkeiten, Meilen zu generieren. Wer schon mehr Artikel meiner Reihe „Mit Meilen nach“ gelesen hat, weiß, dass es im Grunde drei Möglichkeiten gibt, schnell eine große Menge Meilen zu generieren.

Mit Meilen nach Bali – Wo gibts die Meilen

  • Miles and More
  • American Express Membership Rewards
  • Meilen kaufen

Wie immer beschränke ich mich auf Business- oder First Class Flüge, weil bei Economy Flügen der Gegenwert für eure Meilen zu gering ist. Ich habe in den anderen Artikeln schon ausführlich beschrieben, wie ihr auf diese drei Arten Meilen sammeln könnt. Hier ist die Übersicht über alle anderen Artikel.

[/evolution_column]

In Deutschland ist ohne Frage Miles and More das attraktivste Vielfliegerprogramm. Es gibt jede Menge Möglichkeiten, mit Payback, Kreditkarten, Online- Shopping oder Revolut Prämienmeilen zu sammeln. Schaut euch für alle Tipps auch meinen Miles and More Guide an.

Mit den American Express Kreditkarten sammelt ihr Punkte für eure Umsätze. Diese Punkte könnt ihr dann zu insgesamt zwölf Vielfliegerprogrammen transferieren. Schon für das Beantragen einer AMEX Kreditkarte gibt es meist einen hohen Willkommensbonus von bis zu 75.000 Punkten. Der Bonus allein kann bereits für einen Langstreckenflug in der Business Class ausreichen.

Das Tolle an American Express sind die vielen Möglichkeiten, die sich durch die Partnerschaft mit 12 Programmen ergeben. Als Einstieg bietet sich für die meisten die AMEX Gold Card an, die es regulär mit 20.000 Punkten und während Aktionen mit 40.000 Punkten Willkommensbonus gibt.

Zur AMEX Gold Card*

AMEX Transferpartner

AMEX Transferpartner

Die dritte Möglichkeit, an Meilen zu kommen, ist, diese einfach zu kaufen. Viele Vielfliegerprogramme bieten Meilen dauerhaft zum Kauf an und einige auch immer mal wieder mit einem attraktiven Bonus.

  • Star Alliance: Avianca LifeMiles, Air Canada Aeroplan
  • Oneworld Alliance: British Airways Executive Club, Iberia Plus
  • Skyteam: Flying Blue Air France/KLM

Gerade bei Oneworld und Star Alliance sind Meilenpreise von etwas über einem Cent nicht selten.

Zuzahlungen nicht vergessen

Auch wenn auf anderen Blogs immer noch gerne von „Freiflügen“ gesprochen wird – Prämienflüge mit Meilen kosten auch noch Geld. Neben den Meilen habt ihr immer eine Preiskomponente, die ihr zusätzlich zahlen müsst. Diese besteht immer aus Steuern wie der Luftverkehrsabgabe und Gebühren wie Sicherheitsgebühren am Flughafen.

Dazu kommt bei vielen Airlines aber noch ein so genannter Treibstoffzuschlag oder internationaler Zuschlag. Dieser beträgt oft mehrere Hundert Euro und ist keine staatliche Abgabe, sondern ein Preisbestandteil, der bei der Airline verbleibt. Besonders hoch sind die Zuschläge bei Emirates, British Airways und den Airlines der Lufthansa Gruppe.

Mit Meilen nach Bali – Miles and More

Bei Miles and More, dem Vielfliegerprogramm der Lufthansa Gruppe, könnt ihr Prämienflüge mit Meilen für sämtliche Star Alliance Airlines buchen. Wir schauen uns deshalb zunächst einmal an, welche Star Alliance Airlines eigentlich nach Bali fliegen. Wie oben schon erwähnt, gibt es keinen Frankfurt Bali Direktflug, so dass wir in jedem Fall eine Umsteigeverbindung brauchen werden.

Mit Meilen nach Bali - Flüge mit der Star Alliance

Flüge mit der Star Alliance nach Bali

Wie ihr auf der Grafik seht, gibt es mit Star Alliance Airlines nur die folgenden Verbindungen nach Bali (DPS):

  • Deutschland – IST – DPS
  • Deutschland – BKK – DPS
  • Deutschland – SIN – DPS
  • Deutschland – TPE – DPS

Dass Air New Zealand auch von Auckland nach Bali Denpasar fliegt, hilft uns nicht wesentlich weiter. Auch die Verbindung über Taiwan mit EVA kommt bei Miles and More nicht in Frage, weil Taipeh in der Region Fernost liegt und wir damit einen – deutlich teureren – 3- Regionen- Award hätten.

Realistisch sind daher die Verbindungen mit Turkish Airlines über Istanbul, mit THAI Airways über Bangkok oder mit Singapore Airlines über Singapur.

Was kostet ein Miles and More Prämienflug nach Bali?

Mit Miles and More kommt ihr für 71.000 Meilen von Deutschland oneway in der Business Class nach Bali. Bali gehört nicht zu den regelmäßigen Meilenschnäppchen, so dass die Chance auf einen Roundtrip zum halben Preis gering ist. Ein Roundtrip würde also 142.000 Meilen kosten, hat aber einen gewaltigen Vorteil. Miles and More ist nämlich sehr großzügig, was die Routing- Regeln anbelangt.

Während ihr bei einem Oneway Prämienflug keinen Stopover einlegen dürft, sind es bei einem Roundtrip derer zwei. Der Preis bleibt derselbe, solange ihr außer Startregion Europa und Zielregion Südostasien keine dritte Region berührt. Ihr könnt also auf dem Hin- und Rückflug je einen beliebig langen Stopover in der Zielregion Südostasien machen. So könntet ihr also z.B. von Frankfurt nach Bangkok fliegen (Stopover), dort eine Woche bleiben, dann weiter nach Bali (Ziel), zurück über Singapur (Stopover) und nach Deutschland. Ihr hättet dann eine kleine Südostasien- Rundreise gemacht, die das Gleiche kostet wie der einfache Hin- und Rückflug nach Bali.

Solche komplexen Routings könnt ihr allerdings nicht online buchen sondern müsst dafür die Hotline kontaktieren. Wenn ihr solche Rundreisen buchen wollt, solltet ihr euch vorher über Prämienverfügbarkeiten informieren – ansonsten landet ihr auf einzelnen Segmenten in der Economy Class, weil angeblich keine Verfügbarkeiten für Business Class frei sind.

Eine unkonventionelle Alternative kann die Buchung eines Meilenschnäppchens nach Asien sein. Bangkok, Singapur oder Tokio waren zumindest vor Corona regelmäßige Ziele bei den preisreduzierten Meilenschnäppchen. Bei dieser Variante spart ihr eine Menge Meilen, weil ihr für 70.000 Meilen return in der Business Class schon mal nach Asien kommt. Von Bangkok, Singapur, Tokio oder anderen Zielen der Meilenschnäppchen in Asien könnt ihr dann entweder einen bezahlten Flug weiter nach Bali buchen oder einen weiteren Prämienflug für die letzte Strecke.

Hier geht es wahlweise mit THAI oder Turkish Airlines für 71.000 Meilen und um die 250 Euro Zuzahlungen von Frankfurt nach Bali.

Mit Meilen nach Bali - Miles and More

Mit Meilen nach Bali – AMEX Punkte

Eure Membership Rewards Punkte von American Express sind ein mächtiges Instrument, euch in die besten Business Class Kabinen der Welt zu bringen. Doch sind nicht alle Programme, zu denen ihr AMEX Punkte transferieren könnt, gleichermaßen attraktiv.

Mit AMEX Punkten Emirates nach Bali fliegen

Fangen wir mal mit dem unattraktivsten Angebot an, dass man mit AMEX Punkten buchen kann. Da geht der erste Platz an Emirates. Emirates Skywards war schon immer bei der reinen Meilenanzahl teurer als die meisten anderen Vielfliegerprogramme. Dafür hat Emirates ein ordentliches Bordprodukt geboten und hatte im Zuge der Corona- Pandemie die hohen Treibstoffzuschläge auf eigene Prämienflüge abgeschafft.

Jetzt hat Emirates in kurzer Abfolge erst die Preise für Oneway- Prämienflüge erhöht und dann massiv an den Treibstoffzuschlägen gedreht. Ende 2022 hat es dann noch ein Mal eine Meilenentwertung gegeben. Kurz gesagt: Ein Prämienflug mit Emirates Business Class nach Bali kostet euch return 240.000 Meilen und 1604 Euro Zuschläge. Nein, die Null ist da nicht aus Versehen reingerutscht.

Mit Emirates nach Bali

Mit Emirates nach Bali

Emirates Tarifsystem für Prämienflüge

Emirates bietet bei Prämienflügen in der Business Class zwei Tarife an: den Business Saver und den Business Flex Plus Tarif. Der Business Saver ist, wie man vermuten würde, günstiger als der Flex Plus Tarif. Auf der Strecke nach Bali kostet der Saver 150.000 Meilen für einen Roundtrip, während der Flex Plus 240.000 Meilen kostet.

Auf Oneway Prämienflügen könnt ihr immer nur den Flex Plus Tarif buchen – der günstigere Saver wird nur auf Returnflügen angeboten. Deshalb macht es theoretisch mehr Sinn, einen Hin- und Rückflug zu buchen, weil ihr dann im Idealfall nur 150.000 Meilen zahlt, während ein Oneway im Flex Plus Tarif schon 120.000 Meilen kostet.

In der Praxis ist der Saver Tarif aber auch bei Roundtrips sehr rar und auf bestimmten Strecken quasi nie verfügbar. Für Bali habe ich im besten Fall eine Strecke zum Saver und eine Strecke zum Flex Plus Tarif gefunden. In beiden Tarifen kommen dann aber noch die Treibstoffzuschläge ungebremst auf euch zu. Bei über 1600 Euro Zuzahlungen für einen Hin- und Rückflug plus bis zu 240.000 Meilen kann man bei Emirates getrost einen Haken machen.

Ich schreibe das so ausführlich, weil Emirates als Airline bei vielen sehr beliebt ist. Diese Beliebtheit hat sie sich mit einem tollen Bordprodukt auch durchaus verdient. Doch für die Buchung von Prämienflügen ist Emirates Skywards denkbar unattraktiv. Mehr Sinn macht es bei Emirates oft, einen Economy Flug mit Cash zu buchen und diesen mit Meilen upzugraden. Emirates Meilen Upgrades sind anders als bei den meisten anderen Airlines nämlich noch einigermaßen attraktiv.

Finnair fliegt die Strecke ebenso wenig wie Iberia und auch Flying Blue, Etihad Guest und Delta Skymiles fallen wegen des dynamischen Preissystems eigentlich aus. Etihad fliegt zudem nur nach Jakarta und nicht nach Bali. Ein Business Class Flug von München über Abu Dhabi nach Jakarta kostet oneway mindestens 135.000 Meilen. Der Durchschnittspreis scheint eher bei 300.000 Meilen zu liegen – was natürlich inakzeptabel ist.

Flying Blue

Auf Flying Blue, das Vielfliegerprogramm von KLM und Air France, werfen wir trotzdem schnell noch einen Blick, weil KLM die einzige Verbindung zwischen Westeuropa und Bali bietet, bei der ihr nicht umsteigen müsst. Technisch gesehen handelt es sich dabei allerdings nicht um einen Direktflug, denn KLM verbindet seinen Flug von Amsterdam nach Singapur mit einem Fifth Freedom Flight nach Bali. Dieser Flug ist übrigens auch separat zu buchen, so dass sich hier auch Gelegenheiten für Mixed Routings ergeben könnten.

So könntet ihr z.B. ein Meilenschnäppchen mit Lufthansa oder Swiss nach Singapur buchen und den KLM Fifth Freedom Flug  nach Bali als Bezahlflug. Fifth Freedom Flüge haben schließlich den guten Ruf, meist eine sehr preiswerte Möglichkeit zu sein, ein Langstrecken- Business Class Produkt auf einer kurzen Strecke kennenzulernen.

Als Meilenflug taugt die KLM Verbindung dagegen wegen des erwähnten dynamischen Preismodells in der Regel nichts. Die Strecke Amsterdam – Bali soll hier z.B. 316.000 Meilen oneway kosten – zuzüglich 226 Euro Zuzahlungen. Auch der Fifth Freedom Flight ab Singapur ist mit Meilen gebucht kein echtes Schnäppchen. Hier werden konstant 55.000 Meilen für den knapp dreistündigen Flug aufgerufen.

Bucht ihr den Flug von Singapur nach Bali mit Cash, könnt ihr einen Oneway teils für knapp über 200 Euro buchen.

Business Class nach Bali mit KLM

Business Class nach Bali mit KLM

In der QSuite nach Bali mit Qatar Airways

Ernsthaft konkurrenzfähig ist von den AMEX Transferpartnern der Qatar Airways Privilege Club. Nicht nur, dass Qatar Airways ein riesiges Streckennetz hat und mit der Qsuite die beste Business Class um die Welt fliegt. Mit 80.000 Avios und 266 Euro Zuzahlungen liegt der Privilege Club im Rahmen dessen, was für einen Prämienflug auf dieser Strecke angemessen ist. Ärgerlich ist trotzdem, dass Qatar Airways erst kürzlich die Treibstoffzuschläge wieder deutlich erhöht hat. Bis Jahresbeginn 2022 hatte die Strecke etwas über 100 Euro an Zuzahlungen gekostet.

Mit Avios nach Bali fliegen

Mit Qatar Airways für 80.000 Avios in der Business Class nach Bali

Mit Asiamiles (Cathay) in der Business Class nach Bali

Asia Miles hatte viele Jahre lang einen sehr attraktiven Award Chart – sowohl für Flüge mit Cathay Pacific als auch für Oneworld- Partner. Auch werden zumindest für Flüge mit Mutter- Airline Cathay Pacific keine oder moderate Zuschläge erhoben. Leider wurden zum 01.10.2023 die Award Charts heftig entwertet, so dass die Preise nun nicht mehr wirklich attraktiv sind.

Nach Bali müsstet ihr zwar den Umweg über Hongkong nehmen. Doch für wen ein Business Class Flug gar nicht lang genug sein kann, der freut sich eher über die zusätzlichen Stunden an Bord der hervorragenden Cathay Pacific Business Class. 110.000 Meilen kostet euch der verlängerte Spaß allerdings mit Cathay Pacific und 115.000 Meilen mit Partnern wie Qatar Airways.

Mit Meilen nach Bali - Cathay Pacific

Cathay Pacific nach Bali

Mit Krisflyer Meilen nach Bali

Krisflyer, das Vielfliegerprogramm von Singapore Airlines, hat sich in den letzten Jahren selbst ein bisschen aus dem Spiel genommen. War Krisflyer vor vier Jahren noch der „heiße Scheiß“ der Vielfliegerszene, ist das Programm nach mehreren Entwertungen nur noch Notnagel. Dafür hat Krisflyer natürlich etwas zu bieten, was es bei anderen Vielfliegerprogrammen nicht oder kaum gibt – Verfügbarkeiten mit Singapore Airlines.

Insbesondere die Singapore Airlines First Class ist praktisch nur über Krisflyer zu buchen. Zufällig ist die Strecke von Singapore nach Jakarta die kürzeste und preislich attraktivste First Class Strecke bei Singapore Airlines. Der Flug ist zwar nur knapp zwei Stunden lang, doch dafür habt ihr beim Layover in Singapur Zugang zum Private Room, der exklusiven First Class Lounge. Die Strecke kostet oneway in der First Class inzwischen zwar 30.500 Krisflyer Meilen, aber ihr habt – wie gesagt – unbegrenzten Zugang zum Private Room und damit zu Champagner Free Flow.

Als Teil eines Mixed Routings, z.B. mit einer Miles and More Buchung mit Zwischenstopps, bei der die Strecke Singapur – Jakarta eine Open Jaw Strecke ist, könnte vielleicht ganz interessant sein.

Ansonsten sind Prämienflüge mit Singapore Airlines von Frankfurt nach Bali recht teuer. Folgende Anzahl an Krisflyer Meilen müsstet ihr für einen Oneway Flug investieren:

  • Business Class: 103.500 Meilen oneway
  • First Class: 141.000 Meilen oneway

Zwar erhebt Singapore Airlines keine Treibstoffzuschläge, was einen Teil der hohen Meilenzahl wieder ausgleicht, doch insgesamt sind das schon Premium- Preise – wenn auch zugegeben für eine Premium- Airline.

AMEX Platinum Sweetspot - Singapore Airlines Business Class

Singapore Airlines Business Class A350

Business Class nach Bali – Meilen kaufen

Die drei attraktivsten Programme, um Meilen zu kaufen sind neben dem British Airways Executive Club vor allem die Star Alliance Programme Aeroplan und LifeMiles. Bei British Airways ist es auch nur attraktiv, die Avios genannten Meilen zu kaufen. Einlösungen auf der Langstrecke sind dort eigentlich immer unattraktiv. Ihr könnt aber Avios bei British Airways mit einem Bonus kaufen und sie dann zu Iberia Plus oder Qatar Airways transferieren. Diese drei Programme teilen sich Avios als Programmwährung und der Qatar Airways Privilege Club ist bei Umsteigeverbindungen eigentlich immer günstiger als die Briten.

Insofern haben wir hier einen weiteren Weg, um die notwendigen Meilen für den Prämienflug mit Qatar Airways zusammen zu bekommen.

Generell solltet ihr die Buchung von Umsteigeverbindungen im British Airways Executive Club meiden. Der Preis für einen Prämienflug addiert sich in diesem Fall nämlich aus dem Preis der einzelnen Segmente auf. Im Fall von Qatar Airways zahlt ihr also für Frankfurt nach Bali den Preis von Frankfurt nach Doha plus Doha nach Bali – was sich auf 103.000 Avios aufsummiert. Wir erinnern uns: Beim Privilege Club kostet der Flug nur 80.000 Avios.

Mit Meilen nach Bali - British Airways Executive Club

Mit Meilen nach Bali – British Airways Executive Club

Mit Aeroplan Punkten nach Bali

Air Canada Aeroplan ist sehr attraktiv, weil es regelmäßige Punkte- Sales gibt und weil das Programm keine Treibstoffzuschläge erhebt oder weitergibt. So profitiert ihr immer von geringen Zuzahlungen. Außerdem hat Air Canada noch ein großes Partner- Netzwerk außerhalb der Star Alliance, so dass man auch z.B. Etihad- Flüge zu attraktiven Preisen buchen kann.

Auf der Strecke von Frankfurt nach Bali bietet uns Aeroplan die Verbindung mit THAI Airways über Bangkok an. Allerdings werden hier sportliche 100.000 Punkte fällig. Auch wenn die Zuzahlungen mit 184 CAD (ca. 130 Euro) moderat ausfallen, ist das insgesamt doch zu teuer.

Mit Aeroplan Punkten nach Bali

THAI Airways Business Class von FRA nach DPS für 100.000 Aeroplan Punkte

Mit LifeMiles nach Bali

Als letzte Rettung bleibt uns – wie so oft – LifeMiles, wo es ebenfalls Meilen häufig für knapp über einem Cent zu kaufen gibt. Wie Aeroplan verzichtet LifeMiles darüber hinaus auf Treibstoff- bzw. Airline- Zuschläge, so dass wir uns auch hier über moderate Zuzahlungen freuen können.

Bei LifeMiles kostet der Oneway Flug in der Business Class 78.000 Meilen, was etwas mehr ist als Miles and More. Dafür sind die Zuzahlungen mit 129 USD angenehm niedrig und die 7000 zusätzlichen Meilen gegenüber Miles and More wettgemacht.

Dafür ist LifeMiles nicht so freigiebig, was Stopover oder auch Stornierungsregeln angeht. Wer aber nur von A nach B will, ist mit den 78.000 Meilen hervorragend bedient.

Mit LifeMiles nach Bali

Mit Turkish Airlines für 78.000 LifeMiles von FRA nach DPS

Wie sieht es mit Verfügbarkeiten aus?

Jetzt habt ihr hoffentlich einen sehr guten Überblick über die Möglichkeiten, mit Meilen nach Bali zu fliegen. Doch eine schlechte Nachricht kann ich euch nicht ersparen. Wie auf allen Strecken ist es nämlich auch für die Business Class nach Bali eine Herausforderung, passende Verfügbarkeiten zu gewünschten Terminen zu finden.

Aktuell braucht ihr schon einen Glückstreffer, wenn ihr an einem fixen Termin zu einem fixen Ziel fliegen wollt. Meilenbuchungen werden immer mehr etwas für Menschen, die hoch flexibel beim Termin oder beim Routing sind. Vernünftige Verfügbarkeiten gibt es bei vielen Vielfliegerprogrammen in den letzten Wochen vor Abflug oder sehr weit im Voraus.

Während Meilen sammeln sicherlich etwas für Jedermann ist, ist es Meilen einlösen eher nicht. Familien mit Kindern, die an Ferientermine gebunden sind, haben es doppelt schwer. Erstens sind sie nicht sehr flexibel und sie benötigen eine größere Zahl an freien Plätzen für Meilenbuchungen. Diese Kombination führt bei vielen zu Frustrationen.

Bei einem meiner Lieblingsprogramme, LifeMiles, entdecke ich in den letzten Monaten zudem einen Trend zu immer weniger Verfügbarkeiten in der Business Class. Während dies ein allgemeiner Trend ist, ist dieser bei LifeMiles aber mitunter verstörend stark.

Auffällig ist zum Beispiel, dass Verfügbarkeiten, die bei anderen Progammen gefunden werden, bei LifeMiles nicht abgebildet werden. Eine Erklärung für dieses Phänomen habe ich nicht wirklich. Es gibt allerdings Spekulationen, dass LifeMiles Business Class Verfügbarkeiten für Premium Airlines bewusst zurückhält, weil ihnen die Entschädigungen an die Airlines zu hoch sind. Das ist natürlich bei einem Vielfliegerprogramm, dessen Existenzberechtigung gerade diese Möglichkeit ist, ein gefährliches Spiel. Wir werden die Entwicklung der Verfügbarkeiten natürlich weiter im Auge behalten.

Fazit

Wie ihr seht, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, mit Meilen nach Bali zu fliegen. Vom Bordprodukt hätte nach meiner Ansicht – wie so oft – Qatar Airways die Nase vorn. 80.000 Avios sind für die Strecke auch okay, doch die kürzlich erhöhten Treibstoffzuschläge nerven natürlich. Miles and More ist das richtige Programm für alle, die eigentlich noch mehr von Südostasien sehen und Zwischenstopps machen wollen. Am günstigsten kommt ihr dagegen mit LifeMiles in der Business Class nach Bali – wenn man Meilen und Zuzahlungen zusammen rechnet.

Seid ihr schon mit Meilen nach Bali geflogen? Welches Routing habt ihr gewählt und wie viele Meilen habt ihr dafür bezahlt? Schreibt mir gerne eure Erfahrungen in die Kommentare.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen