Meine 10 Lieblingseinlösungen für AMEX Punkte (Österreich)

Emirates Meilen Upgrades in die First Class

Dass Membership Rewards Punkte von American Express bei der richtigen Einlösung sehr viel wert sein können, hat sich herumgesprochen. Doch was sind denn eigentlich „richtige“ Einlösungen für AMEX Punkte in Österreich? Ich zeige euch meine zehn besten AMEX Punkte Einlösungen Österreich.

10 beste Einlösungen für AMEX Punkte – wo gibts die Punkte?

Da ich nicht voraussetzen kann, dass jeder mit dem System des Punktesammelns bei American Express vertraut ist, hier eine kurze Zusammenfassung. Kreditkarteninhaber von American Express Österreich sammeln mit ihren Umsätzen Punkte im hauseigenen Membership Rewards Programm von AMEX. Grundsätzlich erhaltet ihr einen Punkt je ausgegebenem Euro – mit dem so genannten Rewards Turbo für 15 Euro im Jahr erhöht ihr die Sammelrate auf 1,5 Punkte je Euro. Zusätzliche Punkte könnt ihr bei den so genannten AMEX Offers oder mit der Werbung von Freunden für AMEX sammeln.

Der Clou dabei: Die Punkte könnt ihr zu verschiedenen Vielfliegerprogrammen übertragen, wo sie zu wertvollen Prämienmeilen werden. Mit den Meilen könnt ihr dann normalerweise sehr teure Flüge in der Business oder First Class buchen. Da solche Flüge in der Regel viele Tausende Euro kosten, erzielen eure AMEX Punkte hier einen gigantischen Wert, den ihr mit keiner anderen Einlösung erzielt (Membership Rewards Punkte – wie viel sind sie wert?).

Natürlich ist nicht jeder Prämienflug eine gleich werthaltige Einlösung. Es gibt so genannte Sweetspots, also Einlösungen, bei denen ihr richtig viel Gegenwert für eure Meilen und damit für eure AMEX Punkte bekommt. Davon stelle ich euch hier einige vor.

AMEX Punkte Österreich einlösen – welche Partner gibt es?

American Express hat in Österreich Partnerschaften mit sieben Vielfliegerprogrammen, was etwas weniger ist als in Deutschland. Trotzdem sind eine Reihe toller Einlösungen mit euren Membership Rewards Punkten in Österreich möglich.

Die Transferpartner von AMEX Österreich sind die folgenden:

Ihr könnt eure Membership Rewards im Verhältnis 5:4 transferieren, so dass ihr für fünf Punkte vier Meilen in den jeweilen Vielfliegerprogrammen erhaltet. Obwohl einige interessante Partner der deutschen Karte hier fehlen, könnt ihr Prämienflüge in allen drei Airline Allianzen buchen. Einige meiner Lieblingseinlösungen sind durchaus alltagstauglich, andere sind eher Once-in-a-lifetime- Erlebnisse. Allen ist aber gemeinsam, dass ihr eine Menge Geld bei einer Buchung mit AMEX Punkten gegenüber einer Buchung in Euro spart.

Ihr habt noch keine AMEX Kreditkarte? Die AMEX Gold AT und die AMEX Platinum AT gibt es mit einem attraktiven Willkommensbonus.

AMEX Gold beantragen*

Hier sind sie nun – meine zehn besten AMEX Punkte Einlösungen Österreich.

British Airways Wien – London für 9063 Punkte

Eine alltagstaugliche Einlösung – und eigentlich die einzige Einlösung in der Economy Class, die ich machen würde – ist die Strecke Wien – London für 7250 Avios oder 9063 AMEX Punkte plus 23 Euro Zuzahlungen. Mit nur 5938 noch günstiger sind Strecken unter 650 Meilen Entfernung, worunter quasi ganz Westeuropa fällt, wenn man London als Ziel nimmt. Doch Wien ist mit knapp 800 Meilen im nächsten Entfernungsband des British Airways Executive Club und deshalb etwas teurer.

Die Zuzahlungen sind bei British Airways Prämienflügen auf Strecken unter 2000 Meilen Entfernung aufgrund des Reward Flight Savers bei milden 23 Euro gedeckelt. Für einen spontanen Wochenendtrip nach London kann sich die Einlösung schon mal lohnen.

Auf der Kurzstrecke ist der British Airways Executive Club preislich auch bei den Oneworld Partnern durchaus attraktiv. Dazu kommen wir später noch.

Wir machen dich fit im Loungerocker Meilencamp

In unserem kostenlosen Meilenkurs für Einsteiger erhältst du an fünf aufeinander folgenden Tagen je eine Email mit einer Einführung in jeweils ein wichtiges Thema rund um Meilen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Iberia Business Class Madrid – New York für 42.500 AMEX Punkte

Auch Iberia Plus hat einen distanzbasierten Award Chart. Dieser bepreist einige Ziele an der US Ostküste mit nur 34.000 Avios oder 42.500 AMEX Punkten in der Business Class oneway. Dies ist die vermutlich günstigste Möglichkeit, den Atlantik zu überqueren – insbesondere auch, weil Iberia Plus nur geringe Treibstoffzuschläge weitergibt. Ihr könnt daher mit Zuzahlungen um die 100 Euro rechnen.

Einen Zubringer nach Madrid müsst ihr noch dazu buchen. Dies habe ich in der Economy Class gemacht, weil die kontinentale Business Class in Europa eh ein Economy Sitz mit einem Essen ist.

In das gleiche Preisband fällt auch noch die Strecke nach Chicago, die noch ein bisschen länger ist. Doch auch die knapp acht Stunden nach New York waren gut angelegte Punkte. Hier lest ihr mein Review der Iberia Business Class.

Iberia Business Class A330 Fensterplätze

SAS Business Class nach Asien für 62.500 AMEX Punkte

Während Iberia die günstigste Option für Flüge in die USA ist, geht es mit Star Alliance Mitglied Skandinavian Airlines (SAS) für wenig Punkte zu einigen Zielen in Asien. SAS hat ein ein sehr überschaubares Langstreckennetz – und einen noch überschaubareren Award Chart. Alle Langstreckenflüge in der Business Class kosten 50.000 Eurobonus Punkte oder 62.500 AMEX Punkte oneway. Darüber hinaus erhebt SAS Eurobonus keine Treibstoffzuschläge, so dass ihr mit geringen Zuzahlungen in Höhe von ca. 100 Euro rechnen könnt. Ein Zubringer aus Wien ist dabei im Preis inbegriffen.

Während 62.500 AMEX Punkte für einen Flug in die USA günstig, aber kein Knaller ist, ist der gleiche Preis für Ziele wie Bangkok, Tokio oder Shanghai sensationell. Leider bedient SAS nur sehr wenige Ziele in Asien. Die Bangkok Strecke wird im Winterflugplan 2023 erstmals aufgenommen.

SAS Business Class A350

SAS Business Class A350, © sasgroup.net

British Airways First Class für 85.000 AMEX Punkte

Der günstigste Langstreckenflug in der First Class ist ein British Airways Flug an die US Ostküste. Ab London nach New York, Boston oder Chicago werden gerade mal 68.000 Avios oder eben 85.000 AMEX Punkte beim British Airways Executive Club fällig. Den Zubringer nach London würde ich entweder als bezahltes Ticket oder Award Ticket (s. oben) in der Economy buchen. Ich bin im British Airways A380 First Class nach Chicago geflogen.

Plant die Anreise nicht zu knapp, damit ihr noch genug Zeit habt, den Concorde Room, die British Airways First Class Lounge, ausgiebig zu nutzen.

Leider erhebt British Airways recht hohe Treibstoffzuschläge und Großbritannien auch noch besonders hohe Flughafengebühren, so dass ihr mit Zuzahlungen in Höhe von 600 Euro rechnen müsst.

British Airways First Class A380

British Airways First Class A380

Qatar Airways Business Class nach Asien für 93.750 AMEX Punkte

Etwas teurer als mit SAS geht es mit Qatar Airways in der Business Class nach Asien. Dafür ist das Oneworld Mitglied natürlich auch in einer anderen Liga – insbesondere wenn ihr das Glück habt, in der QSuite fliegen zu können. Im Qatar Airways Privilege Club zahlt ihr für einen Oneway Flug nach Südostasien in der Business Class 75.000 Avios oder 93.750 AMEX Punkte. Dazu werden Zuzahlungen in Höhe von etwa 270 Euro fällig.

Wenn ihr übrigens Sydney auf der Bucketlist habt: Mit 90.000 Avios oder 112.500 AMEX Punkten ist die deutlich längere Strecke nach Australien gar nicht so wahnsinnig viel teurer. Nach Bangkok und Australien fliegt auch noch die alte Qatar Airways First Class im A380.

AMEX Punkte Einlösungen: Cathay Pacific Business Class innerhalb Asiens

AMEX Rewards Punkte eignen sich auch hervorragend, um unterwegs kürzere Flüge innerhalb anderer Weltregionen zu buchen. Eine beliebte Strecke bei Meilensammlern ist dabei der Flug von Bangkok nach Hongkong, weil er von mehreren Airlines angeboten wird. Die Strecke ist mit drei Stunden lang genug, um einen echten Business oder sogar First Class Service zu erleben. Aber sie ist auch kurz genug, um günstig mit AMEX Punkten fliegen zu können.

Cathay Pacific ist Oneworld Mitglied und eine der besten Airlines der Welt. Prämienflüge mit Cathay Pacific könnt ihr über den British Airways Executive Club buchen. Für nur 20.625 Punkte oder 16.500 Avios könnt ihr in der Cathay Business Class oneway von Bangkok nach Hongkong fliegen – oder natürlich in Gegenrichtung. Da Cathay Pacific innerhalb Asiens in der Regel Großraumflugzeuge einsetzt, könnt ihr auch auf kürzeren Strecken für noch weniger Punkte eine echte Business Class erleben.

Ich bin die Strecke in der B777 von Cathay Pacific geflogen. Mittlerweile wird hier aber meist der A330 eingesetzt, zu dem ich hier ein Review geschrieben habe (Cathay Pacific Business Class A330).

Cathay Pacific Business Class A330

Cathay Pacific Business Class

Emirates First Class von Bangkok nach Hongkong

Wenn ihr die gleiche Strecke in der First Class fliegen wollt, bietet sich Emirates an, die einen so genannten Fifth Freedom Flug von Bangkok nach Hongkong durchführen. Auf der Strecke wird oft der A380 eingesetzt, der eine tolle Emirates Business Class oder auch First Class bietet.

In der Business Class kostet die Strecke nach einer Meilenentwertung Ende 2022 nun 48.000 Skywards Meilen oder 60.000 AMEX Punkte für einen Returnflug. In der First Class kostet der Flug nun oneway 45.000 Meilen oder 56.250 Punkte. Bei Business Class Flügen lohnt es sich bei Emirates nur, Returnflüge zu buchen, da ein Oneway Flug 70% der Meilen erfordert, die ihr für einen Returnflug ausgeben würdet.

Wenn ihr genügend Punkte habt, würde ich euch den Flug in der Emirates First Class empfehlen. Während der Konkurrent Qatar Airways sich sehr auf seine QSuite in der Business Class fokussiert und seine First Class im Grunde vernachlässigt, ist die First Class bei Emirates das Aushängeschild.

Emirates Meilen Upgrades in die First Class

Emirates First Class A380

AMEX Punkte Einlösungen Österreich: Emirates First Class nach Dubai

Wer sich nicht regelmäßig in Asien aufhält, um mit Emirates günstig zu fliegen, kann das natürlich auch aus Europa tun. Allerdings sind First Class Flüge hier deutlich teurer. Von Brüssel nach Dubai werden inzwischen 102.000 Meilen oder 127.500 AMEX Punkte fällig. Ihr könnt natürlich auch aus Wien nach Dubai fliegen, doch die Strecke nach Brüssel wird oft von der so genannten Emirates Gamechanger First Class bedient. Diese hochexklusive First Class Suite ist wie ein Zugabteil komplett geschlossen und riesig groß. Emirates hat dieses Bordprodukt nur in neun B777 eingebaut und die Strecke Brüssel – Dubai gehört zu den relativ konstanten Routen, die Emirates mit seinem Flagschiff bedient. Häufig bekommen aber auch Genf und Zürich die Gamechanger First Class zu Gesicht, was aus Österreich die etwas stressfreiere Anreise wäre.

Die Strecke ist mit ca. sieben Stunden lang genug, nicht nur den vollen Dinnerservice inklusive „Kaviar unlimited“ und Dom Perignon Free Flow zu genießen, sondern auch noch ein Nickerchen in dem großen breiten Bett zu machen. Wenn ihr fragt, bekommt ihr auch ein hochwertiges Amenity Kit von Bulgari und einen Pyjama – freiwillig rückt Emirates diese auf Tagflügen leider nicht mehr raus.

AMEX Punkte Einlösungen Österreich: Iberia Business Class nach Südamerika

Neben dem bereits beschriebenen Iberia Flug an die US Ostküste ist die spanische Airline natürlich auf den Strecken nach Südamerika stark vertreten. Quasi alle Flüge nach Lateinamerika sind mit Iberia Plus sehr günstig zu buchen. Faktisch ist Iberia die günstigste Möglichkeit überhaupt, Prämienflüge dorthin zu buchen.

Für gerade mal 42.500 Avios oder 53.125 Punkte geht es ab Madrid zu fast allen Iberia Zielen in Südamerika. Lediglich Montevideo, Santiago und Buenos Aires sind in einer höheren Entfernungsklasse. Doch Ziele in Brasilien, Kolumbien, Peru oder Mittelamerika sind alle für 53.125 AMEX Punkte zu buchen. Obwohl Iberia hohe Treibstoffzuschläge erhebt, gibt das eigene Vielfliegerprogramm Iberia Plus diese nur zum Teil weiter, so dass ihr mit niedrigen Zuzahlungen rechnen könnt.

Qatar Airways Business und regionale First Class nach Dubai

Jahrelang ist Qatar Airways aus politischen Gründen nicht nach Dubai geflogen. Inzwischen wurde die Strecke wieder aufgenommen. Damit ergibt sich für Meilenfreunde eine besondere Möglichkeit der Anreise nach Dubai. Von Wien fliegt ihr zunächst in der Business Class von Qatar Airways nach Doha. Dies würde euch im Qatar Airways Privilege Club schon 42.000 Avios oder 52.500 AMEX Punkte kosten.

Für nur 3000 Avios mehr könnt ihr den Flug noch nach Dubai (oder auch zu anderen Zielen in der Golfregion) verlängern. 45.000 Avios oder 56.250 AMEX Punkte kostet euch so der Oneway Flug nach Dubai von Wien. Der Clou dabei: Der letzte Hüpfer in der Golfregion wird nicht als Business Class vermarktet sondern als „regionale First Class“. Das ändert zwar nichts am Bordprodukt, denn ihr sitzt in einem normalen Business Class Sitz, aber als „First Class Passagier“ habt ihr in Doha beim Umstieg Zugang zur sagenhaften Al Safwa First Class Lounge.

Diese Lounge ist vom Museum für Islamische Kunst in Doha inspiriert und hat auch viele Exponate von dort als Leihgabe ausgestellt. Neben dem besonderen Flair und der Atmosphäre profitiert ihr hier natürlich auch von den Einrichtungen wie einer riesigen Bar und einem A la Card Restaurant bis hin zum Spa Bereich mit kostenlosen Dayrooms und sogar einem privaten Whirlpool.

Wie oben schon erwähnt, gibt sich Qatar Airways mit seiner First Class an Bord keine Extramühe, weil der Service in der Business Class schon erstklassig ist. Doch die Al Safwa Lounge ist schon ein Erlebnis der besonderen Art, das ich jedem ans Herz legen würde.

Fazit

Die Flexibilität macht Membership Rewards Punkte von American Express so wertvoll. Dies sind nur zehn von einer Vielzahl weiterer toller Einlösungen, die ihr mit euren AMEX Punkten in Österreich realisieren könnt. Wofür habt ihr eure AMEX Punkte eingelöst? Schreibt mir eure Erfahrungen und Erlebnisse gerne in die Kommentare.

Wenn euch der Artikel geholfen hat, spendiert mir doch einen Kaffee.

Folgt mir auch auf Facebook, wo ich auch kurzfristige Deals oder Bilder von unterwegs poste und Instagram. Inzwischen gibt es Loungerocker auch auf Youtube.

Der Artikel enthält Links zu externen Seiten. Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, führen zu Partnerseiten. Wenn ihr auf diesen Seiten etwas kauft, einen Flug bucht o.ä., dann bekomme ich vom Anbieter eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch dadurch natürlich nicht.


Hilton Honors Kreditkarte mit 5000 Punkten geschenkt

  • 5000 Punkte Willkommensbonus (ohne Mindestumsatz)
  • Sofort Hilton Gold Status geschenkt
  • Bei 20.000 Euro Jahresumsatz erhaltet ihr den Hilton Honors Diamond
  • Ein Punkt je ausgegebenem Euro, Freinächte bei Hilton ab 5000 Punkten
  • Hilton Honors Kreditkarte kann bei Revolut hinterlegt werden
  • Punkte sammeln mit Miete, Strom, Handy
  • Kostenloses Frühstück, Upgrades und andere Statusvorteile
  • 10% Rabatt auf Food & Beverages in Hilton Hotels
  • Nur 48 Euro Jahresgebühr

Das könnte auch interessant sein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Teilen
Teilen
Teilen